TTBW verkürzt Saison auf Hinrunde

Keine Partien mehr bis 2021 – und dann nur Spiele der ersten Halbserie.

Erstellt: 24. November 2020

Stuttgart (red). Noch bevor sich die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der Bundesländer am morgigen Mittwoch erneut zusammensetzen und über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie beraten, hat der Tischtennis-Verband Baden-Württemberg (TTBW) Nägel mit Köpfen gemacht: Der gesamte Mannschaftsspielbetrieb – Punkt- und Pokalspiele – im Bereich des TTBW wird bis Jahresende, das heißt bis 31. Dezember, unterbrochen. Die Regelung umfasst alle Spiele der Verbands- und der Bezirksspielklassen. „Die angespannte Gesundheitslage und die entsprechenden politischen Entscheidungen lassen keine andere Wahl“, heißt es in einer Pressemitteilung. Die entsprechende Regelung für die Baden- und für die Württemberg-Liga ist derzeit noch in Abstimmung.

Diskutiert wurde im TTBW-Präsidium darüber hinaus, wann und wie weitergespielt werden soll. Ob eine Fortsetzung im Januar 2021 möglich ist, steht in den Sternen. Auch der Februar oder März wird für einen Neustart je nach Entwicklung der Corona-Infektionslage in den Blick genommen. Fest steht jedoch bereits heute, dass dann im Modus einer Einfachrunde weitergespielt wird. „Wir haben gar nicht mehr so viele Spieltage, um eine Doppelrunde mit Hin- und Rückspiel zu Ende zu spielen“, erklärt Thilo Gibs, der verantwortliche Vizepräsident Sport.

Einige Mannschaften in Zwölfer-Spielklassen haben bisher erst zwei oder drei Spiele ausgetragen, müssten also noch 19 bis 20 Partien absolvieren – unmöglich auf Basis einer soliden Planung. Zumal weiterhin Unsicherheit besteht, welches Zeitfenster Corona in der Saison 2020/2021 für den Wettkampfbetrieb überhaupt noch lässt. Deshalb fiel auch in dieser Frage das Votum des TTBW-Präsidiums einstimmig aus, neben den bereits gespielten Vorrunden-Spielen nach dem Restart lediglich die noch ausstehenden Begegnungen der ersten Halbserie auszutragen. Der Modus für die Terminierung dieser Partien wird vom Hauptausschuss Wettkampfsport noch im Dezember festgelegt. Ziel ist, den Vereinen bestmögliche Planungssicherheit zu geben.

Darüber hinaus sammelten die Mitglieder des Ausschusses Gedanken über zusätzliche Spielmöglichkeiten. Tischtennisspielern mit dem Wunsch, viele Wettkämpfe zu bestreiten, könnten vermehrt Angebote über den Pokalwettbewerb sowie Einzelturniere wie zum Beispiel das TTBW-Race gemacht werden.

Weiterlesen

Tischtennisbezirk wirbt für die Schutzimpfung

Drucken Ludwigsburg. Seit einigen Wochen kann im Tischtennisbezirk Ludwigsburg wieder dem kleinen Plastikball hinterhergejagt werden. Training und auch Wettkämpfe sind im Rahmen der aktuell gültigen Corona-Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg möglich. Mit Blick auf schon wieder steigende Fallzahlen, die... »