Turniere in der Heimat sind für Stebe Freiheit

Tennis-Weltranglisten-133. spielt in Heilbronn. Spiele im Livestream.

Von Michael Nachreiner Erstellt: 8. Mai 2021

Heilbronn/enzweihingen. Cedrik-Marcel Stebe spielt gerne direkt vor der Haustür seines Elternhauses. Bei den Heilbronn Open in Talheim schlug der Tennisprofi aus Enzweihingen, dessen Lebensmittelpunkt in der Zwischenzeit in Bregenz und München liegt, zwischen 2009 und 2013 vier Mal auf. 2012 erreichte er sogar das Halbfinale bei dem Challenger Turnier. Beim Mercedes-Cup in Stuttgart war Stebe 2009 sowie 2011 bis 2013 zu Gast, wobei er 2011 und 2012 das Viertelfinale erreichte. Und beim Neckar-Cup in Heilbronn gab er bisher 2017 und 2019 seine Visitenkarte ab. Von nächstem Montag an wird der Weltranglisten-133. zum dritten Mal auf der Tennisanlage am Trappensee aufschlagen. „In der Heimat zu spielen ist immer schön. Das ganze Reisen fällt weg, was doch an den Kräften zehrt“, berichtet Stebe. „Und in Corona-Zeiten ist es etwas Besonderes: Freiheit pur.“

Und der Neckar-Cup hat es dieses Jahr in sich. Nicht nur, weil es außergewöhnliche Zeiten sind. Es ist auch ein außergewöhnliches Turnier. Mit einer außergewöhnlichen Meldeliste. Beim 7. Heilbronner Neckar-Cup vom 9. bis 15. Mai werden unter anderem Mit einer außergewöhnlichen Meldeliste. Beim 7. Heilbronner Neckar-Cup vom 9. bis 15. Mai werden unter anderem Kevin Anderson, Jiri Vesely und Philipp Kohlschreiber aufschlagen. „Das ist ein starkes Feld. Jeder kann spielen. Viel wird von der Tagesform abhängen“, erklärt Stebe. „Das Ziel ist aber immer, das Turnier zu gewinnen. Mit einem anderen Gedanken gehe ich vor allem bei Challengern nicht an den Start. Und die Spielstärke für den turniersieg habe ich.“

Jo-Wilfried Tsonga – der ehemalige Weltranglistenfünfte sollte eigentlich das Feld anführen – musste dagegen kurzfristig absagen. „Es tut mir unheimlich leid, aber ich kann leider nicht am Neckar-Cup teilnehmen. Ich habe mich in Barcelona leicht verletzt und muss mich jetzt schonen, damit ich bei den Paris Open wieder richtig fit bin. Ich wäre sehr gerne nach Heilbronn gekommen, um das Turnier kennenzulernen“, schrieb der 36-jährige Franzose per E-Mail an Turnierdirektor Metehan Cebeci.

Dennoch sind die Veranstalter begeistert. „Ich bin überwältigt. Das ist das beste Feld seit dem Bestehen des Neckar-Cups“, sagte Tom Bucher, der mit Mine und Metehan Cebeci das Sandplatzturnier am Trappensee seit 2014 organisiert.

Zuschauer sind in diesem Jahr allerdings nicht erlaubt. Stebe: „Ich hatte schon ein bisschen damit geplant, dass Familie und Freunde auf die Anlage dürfen. So sage ich bei ihnen halt vor oder nach dem Turnier Hallo.“ Das preisgekrönte Challenger am Trappensee beliefert aber den Tennis Channel. Alle Spiele des Neckar-Cups werden als Livestream bei der ATP und über die App „Tennis Channel“ übertragen. Und ab dem Viertelfinale ab Donnerstag strahlt L-TV zwischen 15 und 17.30 Uhr jeweils das Spiel des Tages klassisch aus.

Weiterlesen
Tennisplätze sind wieder buchbar

Tennisplätze sind wieder buchbar

Drucken Vaihingen. Die Befürchtung im vergangenen Jahr ist groß gewesen, dass die Tennisanlage auf dem Wolfsberg komplett umgestaltet und nicht mehr für die Jagd nach der gelben Filzkugel genutzt werden kann, nachdem sich die Tennisabteilung des TV Vaihingen... »