Stebe ist eine Runde weiter

Sieg im Challenger von Charlottesville.

Erstellt: 3. November 2021

Tennis. Für Cedrik-Marcel Stebe ist nach einem Monat der Knoten geplatzt. Gestern Abend gewann er beim Challenger-Turnier im US-amerikanischen Charlottesville sein Erstrundenmatch gegen den Amerikaner Michael Mmoh in drei Sätzen.

Der aus Enzweihingen stammende Tennisprofi hatte vor Monatsfrist beim Challenger von Lissabon (Portugal) im Viertelfinale verletzt aufgegeben und musste auch beim nächsten Turnier passen, um sich auszukurieren. Vor einer Woche scheiterte er in der ersten Runde des mit 52 000 US-Dollar dotierten Challengers von Las Vegas. Beim Turnier der gleichen Klasse in Charlottesville verbuchte der 31-Jährige jetzt wieder ein Erfolgserlebnis.

Im ersten Satz gegen die Nummer 210 der ATP-Weltrangliste setzte sich Stebe mit 6:4 durch. Im zweiten Durchgang schien der Deutsche (ATP 188) bereits auf der Siegerstraße zu sein, als er mit 4:1 führte. Doch er musste sich im Tiebreak geschlagen geben. Danach ließ er allerdings nichts mehr anbrennen, gewann Satz drei mit 6:2 und zog in die zweite Runde ein. rkü

Weiterlesen

Der Rücken macht Stebe einen Strich durch Rechnung

Drucken Tennis. Schmerzen im unteren Rücken haben verhindert, dass Cedrik-Marcel Stebe das erste Mal seit November 2020 wieder in einem Finale eines ATP-Challenger-Turniers stand. Beim ersten Wettbewerb Città di Forlì in Italien musste der Tennis-Weltranglisten-227. aus Enzweihingen für... »