Paradiesvogel charakterisiert sich selbst

Drei Autobiografien des Tennisspielers Andre Agassi verlost

Erstellt: 23. Dezember 2020
Paradiesvogel charakterisiert sich selbst Paradiesvogel charakterisiert sich selbst

Vaihingen (rkü). Er hat das zuvor als „weißen Sport“ bekannte Tennis revolutioniert. Als Paradiesvogel mit Löwenmähne und schrillen Outfits zog sich Andre Agassi vor allem in seiner Anfangszeit im internationalen Tenniszirkus manch schrägen Blick zu. Doch so bunt wie auf dem Platz verlief auch sein übriges Leben, wie Agassi in seiner Autobiografie „Open – das Selbstporträt“ berichtet. Zunächst war er mit der Schauspielerin Brooke Shields verheiratet, hatte dann einen Absturz mit der Droge Crystal Meth und stürzte zugleich in der Tennis-Weltrangliste weit ab, arbeitete sich aber wieder in die Spitze vor. Als er schließlich die deutsche Tennisspielerin Steffi Graf heiratete, wurde es ruhiger um ihn.

Auch bei der dritten und letzten Ausgabe der vorweihnachtlichen Buchverlosung haben wieder Dutzende VKZ-Leser ihr Glück versucht – und das trotz eines zeitweiligen Ausfalls unseres Online-Abstimmungsformulars am Wochenende. Aus den richtigen Einsendungen gezogen wurden Josefina Beyer aus Ensingen, Heidi Mayer aus Aurich und Hans von Khuon-Wildegg aus Illingen. Für alle drei liegt jeweils ein Exemplar von „Open – das Selbstporträt“ bereit im VKZ-Servicecenter, Marktplatz 15, 71665 Vaihingen.

Weiterlesen

Noch ein Schritt fehlt bis zum Hauptfeld

Drucken Doha/Enzweihingen (nac). Ein Schritt fehlt Cedrik-Marcel Stebe, um das Ticket für das Hauptfeld der Australian Open zu lösen. Im Qualifikationsturnier, das die Männer wegen der Reisebeschränkungen für Australien in Doha in Katar und die Frauen in Dubai... »