OB würdigt wieder Spitzenleistungen

Maisch ehrt 297 Athleten bei der Sportlerehrung der Stadt Vaihingen – Nominierte der VKZ-Leserwahl erfahren, wer gewonnen hat

Von Michael Nachreiner Erstellt: 15. März 2018
OB würdigt wieder Spitzenleistungen OB Gerd Maisch (von links) beglückwünscht Karateka Lena Mayer zu ihren Leistungen. Die Tischtennisspieler Michael Zucker und Philipp Gutjahr applaudieren. Foto: Küppers

Wenn OB Gerd Maisch zur Sportlerehrung am heutigen Donnerstag und am Freitag lädt, dann trifft sich das Who is Who der Athleten in der Vaihinger Stadthalle. Auf der Bühne werden wieder Leistungen von der Bezirks- bis zur internationalen Ebene geehrt, die im Jahr 2017 erbracht wurden.

Vaihingen. Weltmeister, Europameister, Deutscher Meister – die Sportler aus Vaihingen haben auch im Jahr 2017 weit über die Bezirks- und Landesgrenzen hinaus wieder von sich Reden gemacht. Am erfolgreichsten waren dabei Achim Haubennestel (Goju-Jutsu-Union Vaihingen), der sich bei den World Martial Arts Games den Titel sicherte, Petra Dobusch (TC Doggenburg Stuttgart), die mit der deutschen Frauen-50-Mannschaft Tennis-Mannschaftsweltmeisterin wurde, Jaro Jungclaussen (TV Schweinfurt-Oberndorf), der mit den deutschen U-21-Faustballern den EM-Titel gewann, sowie Felix Franz (LG Neckar-Enz), dessen sechster Platz über 400 Meter Hürden zum Sieg Deutschlands bei der Team-EM der Leichtathleten beitrug.

Die vier Athleten und einige andere wie beispielsweise Tamara Schaßberger (VfL Sindelfingen), Fünfte im Stabhochsprung bei der U-21-EM, Karateka Lena Mayer (Kime Budosport Binswangen), WM-Silbermedaillengewinnerin in der Disziplin Kata, oder Eberhard Holl (FSC Mühlacker), Elfter bei der Segelkunstflu-WM und 17. bei den World Games, sind nur die sportlichen Aushängeschilder der Stadt Vaihingen. Auch auf nationaler und regionaler Ebene haben Athleten von der Enz sich mit ihren Leistungen in den Vordergrund gebracht. Insgesamt schüttelt Oberbürgermeister Gerd Maisch 125 Sportlern am Freitagabend (ab 19 Uhr) auf der Bühne der Stadthalle die Hände.

Die größte Fraktion bei den Aktiven und Senioren stellen die TVV-Faustballer mit 24 Athleten, dicht gefolgt von den Tennisspielern des Turnvereins mit 32 Spielern. Eine zweistellige Zahl an Zu-Ehrenden stellt darüber hinaus nur noch der TSV Kleinglattbach mit 18 Fußballern. Anders sieht es bei den Jugendlichen aus. Mit 61 Sportlern stellt hier die Tanzschule Rank mit ihren drei Formationen Be One, Fame und Pirates das größte Kontingent. Dahinter folgen die TVV-Faustballer mit 46 Athleten, die A- sowie B-Mädchen des Club an der Enz mit 20 Hockeyspielerinnen sowie die Tanzschule Dance Like Crazy (DLC) mit 15 Sportlern.

Damit werden am heutigen Donnerstag (ab 18 Uhr) insgesamt 172 Sportler geehrt. Eine Athletin bekommt sogar in zwei Sportarten eine Medaille: Sina Röhm, die sowohl mit den U-14-Faustballerinnen als auch beim Distanzreiten erfolgreich war. Dass die Jugendlichen auch schon bei den Aktiven eingebunden werden, zeigt darüber der Fakt, dass 17 Athleten an beiden Abenden geehrt werden. Dies sind vor allem U-16- und U-18-Faustballer, die sowohl mit ihren jeweiligen Jugendmannschaften bis zu den nationalen Titelkämpfen erfolgreich waren, aber in der Bezirksliga, der Schwabenliga oder der Bundesliga an das Niveau bei den Erwachsenen herangeführt werden.

Doch nicht nur die Stadt würdigt die Leistungen der Sportler. Auch die Leser der Vaihinger Kreiszeitung waren aufgerufen, für jeweils fünf Nominierte in den Kategorien Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres bei der Sportler-des-Jahres-Wahl abzustimmen. Am morgigen Freitag wird nun das Geheimnis gelüftet, wer in der Gunst der VKZ-Leser ganz oben steht. Auch für die 1235 Einsender, die entweder online oder über den abgedruckten Stimmzettel teilgenommen haben, wird es spannend. Die Sportlerin des Jahres 2017 wird live auf der Bühne der Stadthalle den Gewinner des Preises ziehen – ein Wochenende in München inklusive zweier Eintrittskarten für ein Heimspiel des Fußball-Rekordmeisters FC Bayern München in der Saison 2018/2019. Für die Anreise in die bayrische Hauptstadt stellt das BMW-Autohaus AHG in Mühlacker einen fahrbaren Untersatz zur Verfügung.

Weiterlesen

Zäpfle für alle

Drucken Wer als Sportler herausragende Leistungen erbracht hat, die nach den Statuten ehrungswürdig sind, bekommt im Gegenzug Urkunde und Medaille von der Stadt Vaihingen. Auf diesen einfachen Nenner lässt sich die Sportlerehrung reduzieren, wenn der fröhliche Abend in... »