Nach makelloser Rückrunde frühzeitig Meister

Erstellt: 31. Januar 2020
Nach makelloser Rückrunde frühzeitig Meister Die SGM Roßwag/Mühlhausen ist Meister der Kreisliga B 7 geworden. Foto: Leitner

Die Leser der VKZ wählen bereits zum 19. Mal die Sportler des Jahres. In den nächsten Tagen und Wochen stellen wir alle Kandidaten der einzelnen Kategorien noch einmal ausgiebig vor. Heute: die Fußballer der SGM Roßwag/Mühlhausen.

Sommer 2018: Sieger im Stadtpokal. Sommer 2019: Meister der Kreisliga B 7 und zugleich bester B-Ligist im Bezirkspokal. Für die Fußballer der SGM Roßwag/Mühlhausen hat sich die Arbeit unter ihrem Trainer Ulli Stengel gleich mehrmals ausgezahlt. Dass es seit dem Aufstieg in die A-Klasse nicht rund läuft – der SGM fehlen mehrere Leistungsträger durch langwierige Verletzungen – kann die vorausgegangene Leistung nicht schmälern. Und Stengel hat die Kicker der kreisübergreifenden Spielgemeinschaft extra zwei Wochen früher zum Trainingsauftakt einbestellt als manche Konkurrenten, um in der Rückrunde noch etwas zu reißen. Vor Jahresfrist war die Gefühlslage in Roßwag und Mühlhausen allerdings eine ganz andere. Die Rückrunde wurde geradezu zum Schaulaufen, die letzten Spiele bestritt die SGM sogar schon als Meister.

Nur der Moment des Titelgewinns war nicht ganz so, wie es sich Übungsleiter und Mannschaft erhofft hatten. Vor dem drittletzten Spieltag war der Vorsprung der SGM Roßwag/Mühlhausen auf ihren ersten Verfolger VfB Vaihingen so angewachsen, dass ein weiterer Sieg zur Meisterschaft gereicht hätte. Der war gegen die Reserve der SGM Hohenhaslach/Freudental auch fest eingeplant. Doch dann hatten die Gäste zu wenige Leute und sagten die Partie wegen Personalmangels ab – Roßwag/Mühlhausen war kampflos Meister. „Das ist jetzt ein bisschen doof“, fasste Stengel die Situation damals in wenigen Worten zusammen.

Dabei dient gerade der frühe Zeitpunkt des Titelgewinns als Beweis, wie überlegen die SGM in ihrer Staffel aufgetreten ist. Kurz vor dem Saisonfinale war dies nochmals nicht zu übersehen – die Reserve des SV Kaman Bönnigheim, ihres Zeichens Träger der roten Laterne, spielte gegen den Meister nur eine Halbzeit lang mit und gab sich dann mit 0:7 geschlagen.

Doch wie kam es dazu, dass den Fußballern aus den Weinorten Roßwag und Mühlhausen niemand das Wasser reichen konnte? Trainer Stengel gab die Losung aus, dass kein Spieler gesetzt sei, sondern streng nach der Trainingsleistung aufgestellt werde. Und der Start in die Saison verlief phänomenal gut. Zunächst lieferte sich die SGM ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem ebenfalls gut gestarteten VfB Vaihingen. Doch bevor es zum Hinrundenabschluss zum Derby kam, ließen die bis dato tadellos kickenden Roßwager und Mühlhausener mehrmals Federn. Als „Dämpfer zum richtigen Zeitpunkt“ bezeichnet Stengel die Rückschläge. In der Winterpause bolzte sein Team umso mehr Kondition. Das machte sich im weiteren Saisonverlauf bezahlt. Bis zum 3:3 am letzten Spieltag gegen den VfB gab die SGM keinen Punkt mehr ab. Und 23 Gegentore waren der mit Abstand beste Wert der Liga. Ralph Küppers

• Info: Nach Ende der Kandidatenvorstellung veröffentlichen wir vom 15. bis zum 29. Februar mehrere Stimmzettel. Man kann seine Stimme aber auch online abgeben. Bisher sind vorgestellt: die Distanzreiterin Finnja Röhm und der Triathlet Thomas Fritsch.

Hier geht es zur Abstimmung.

Weiterlesen
Stebe feiert größten Erfolg seiner Karriere

Stebe feiert größten Erfolg seiner Karriere

Drucken Die Leser der VKZ wählen bereits zum 19. Mal die Sportler des Jahres. In den nächsten Tagen und Wochen stellen wir alle Kandidaten der einzelnen Kategorien noch einmal ausgiebig vor. Heute: der Tennisspieler Cedrik-Marcel Stebe. Die Swiss... »