Sport

Zverev über Saisonstart ohne Titel: Hatte den Spaß verloren

Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev hat seinen titellosen Saisonstart mit "Pech" und "Druck" begründet."Ich habe dieses Jahr angefangen mit so vielen Chancen, Nummer 1 zu werden.

  • Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev hatte einen schwierigen Saisonstart.Foto: Daniel Cole/AP/dpa

    Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev hatte einen schwierigen Saisonstart.Foto: Daniel Cole/AP/dpa

München - Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev hat seinen titellosen Saisonstart mit "Pech" und "Druck" begründet.

"Ich habe dieses Jahr angefangen mit so vielen Chancen, Nummer 1 zu werden. Das war immer im Kopf. Ich habe so viel Druck gehabt, dass ich teils keinen Spaß hatte"", sagte der 25-Jährige vor seinem Achtelfinalspiel beim Sandplatzturnier in München an diesem Mittwoch. Dort trifft er auf den dänischen Youngster Holger Rune.

Inzwischen kann Zverev das Tennis wieder genießen. "Das Spaß-Gefühl bekomme ich so langsam wieder", sagte der Hamburger. Beim Traditionsevent auf der Iphitos-Anlage ist Zverev an Nummer eins gesetzt und peilt seinen dritten Titel an. "Ich bin motiviert und tue alles, dass ich mein bestes Tennis zeigen kann", sagte der Weltranglistendritte.

"Viel Pech gehabt"

Zuletzt hatten den Deutschen eine Erkältung und Oberschenkelblessur an Höchstleistungen gehindert. "Ich finde, dass ich viel Pech gehabt habe. Ich bin in Miami extrem krank geworden – ich hatte 40 Fieber. In Monte Carlo habe ich gutes Tennis gespielt. Bis zum Halbfinale, wo ich wieder limitiert war mit meinem Oberschenkel", sagte Zverev.

Die Verletzung hat der Deutsche mittlerweile überwunden. "Physisch fühle ich mich gut. Ich spüre schon ein bisschen was, aber das ist jetzt keine gefährliche Verletzung. Ich denke, dass ich hier komplett frei spielen werde", sagte Zverev zuversichtlich.

Datenschutz-Einstellungen