Sport

Söderholm denkt für Eishockey-WM an weitere NHL-Profis

Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm will für die Weltmeisterschaft in Finnland vom 13. bis 29.

  • Toni Söderholm, Trainer der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft, nimmt weitere NHL-Profis für die anstehende WM in den Blick.Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Archivbild

    Toni Söderholm, Trainer der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft, nimmt weitere NHL-Profis für die anstehende WM in den Blick.Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Archivbild

Villingen-Schwenningen - Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm will für die Weltmeisterschaft in Finnland vom 13. bis 29. Mai möglicherweise noch zusätzliche Verstärkung aus Nordamerika berufen.

"Es gibt noch die Möglichkeit, dass man noch auf Spieler wartet. Interesse haben wir an allen deutschen Spielern, die noch spielen", sagte der 44-Jährige nach dem 3:1 im abschließenden WM-Testspiel gegen Österreich in Schwenningen.

Den WM-Kader will der Deutsche Eishockey-Bund am Montag bekanntgeben. Dann soll auch klar sein, welche Spieler von Meister Eisbären Berlin und Vizechampion EHC Red Bull München vor der Abreise nach Finnland noch zum Team stoßen.

Söderholm kann aber auch im Laufe der Weltmeisterschaft Spieler nachholen, wenn er nicht alle möglichen 25 Spieler offiziell meldet. Als möglichen Kandidaten nannte der finnische Coach Leon Gawanke. Der AHL-Verteidiger ist zwar noch gebunden, hat in den Playoffs mit seinem Team Manitoba Moose aber zwei Spiele verloren. NHL-Topstar Leon Draisaitl hat sich mit den Edmonton Oilers viel vorgenommen, Nico Sturm spielt bei NHL-Titelmitfavorit Colorado Avalanche.

Im deutschen Aufgebot für die WM in Helsinki und Tampere stehen derzeit die NHL-Spieler Philipp Grubauer, Tim Stützle und Moritz Seider sowie AHL-Profi Marc Michaelis.

Datenschutz-Einstellungen