Sport

Laura Siegemund zieht ins Achtelfinale ein

Erfolg für Tennisspielerin Laura Siegemund: Die gebürtige Filderstädterin zieht beim WTA-Turnier in Stuttgart ins Achtelfinale ein. Sie ist eine von zwei verbliebenen Deutschen im Turnier.

  • Laura Siegemund gewann am Mittwochabend bei ihrem Heimturnier in der ersten Runde.Foto: dpa/Tom Weller

    Laura Siegemund gewann am Mittwochabend bei ihrem Heimturnier in der ersten Runde.Foto: dpa/Tom Weller

Tennisspielerin Laura Siegemund hat sich beim WTA-Turnier in Stuttgart nach ihrer langen Verletzungspause mit einem Achtungserfolg zurückgemeldet. Nach einem gelungenen Auftritt gewann die Schwäbin am Mittwochabend bei ihrem Heimturnier in der ersten Runde gegen Tamara Zidansek aus Slowenien mit 6:3, 6:3.

Für die Stuttgart-Gewinnerin von 2017 war es der erste Sieg in einem WTA-Hauptfeld seit Juni des vergangenen Jahres. Wenige Wochen später hatte sich die 34-Jährige am Knie operieren lassen und monatelang pausiert. Aufgrund der Verletzung ist die ehemalige Top-30-Spielerin nicht mehr in den Top 200 der Weltrangliste. Auf einen Sieg im Einzel hatte sie nach ihrem Comeback noch gewartet.

Aus für Angelique Kerber

Im Achtelfinale am Donnerstag (nicht vor 17.00 Uhr/Eurosport) trifft die Metzingerin auf die Weltranglisten-Fünfte Maria Sakkari aus Griechenland. Außerdem spielt Tamara Korpatsch gegen die britische US-Open-Siegerin Emma Raducanu.

Siegemund und Korpatsch sind die einzigen beiden verbliebenen deutschen Tennisspielerinnen beim hochklassig besetzten Sandplatz-Turnier in Stuttgart. Am Mittwoch schied die deutsche Nummer eins Angelique Kerber in der ersten Runde gegen die Weltranglisten-Sechste Anett Kontaveit aus Estland aus. Die 20-jährige Eva Lys unterlag im Achtelfinale gegen die Nummer eins der Welt, Iga Swiatek aus Polen.

Datenschutz-Einstellungen