Sport

Kahn verurteilt Morddrohungen gegen Nagelsmann scharf

Oliver Kahn hat die zahlreichen Morddrohungen gegen Bayern-Trainer Julian Nagelsmann scharf verurteilt. Der Verein prüft nun mögliche Schritte, so der Vorstandschef.

  • Oliver Kahn kündigte Konsequenzen aufgrund der Morddrohungen gegen Julian Nagelsmann an.Foto: AFP/JOSE JORDAN

    Oliver Kahn kündigte Konsequenzen aufgrund der Morddrohungen gegen Julian Nagelsmann an.Foto: AFP/JOSE JORDAN

Bayern Münchens Vorstandschef Oliver Kahn will nach Morddrohungen gegen Trainer Julian Nagelsmann mögliche Schritte prüfen. „Hier werden mittlerweile Grenzen weit überschritten“, kritisierte der frühere Weltklassetorwart im Sport1-„Doppelpass“ am Sonntag.

„Was geht in Menschen vor, die aus der Anonymität heraus anderen Menschen Morddrohungen“ schicken würden, wollte Kahn mit Blick auf die Sozialen Netzwerke wissen und kündigte an: „Wir werden uns jetzt auch mal Gedanken machen, ob man nicht einen Riegel vorschieben kann und muss.“ Details dazu verriet Kahn nicht.

Nagelsmann hatte davon berichtet, nach dem Champions-League-Aus mit dem FC Bayern 450 Morddrohungen bei Instagram erhalten zu haben. „Natürlich kann man das alles anzeigen, aber dann werde ich nicht mehr fertig“, meinte der Bayern-Coach dazu. „Es ist unfassbar und überhaupt nicht zu tolerieren“, sagte Münchens Vereinspräsident Herbert Hainer beim TV-Sender Bild über die Morddrohungen.

Datenschutz-Einstellungen