Zum Saisonabschluss kein Gerät gewonnen

Bezirksligist TG Ingersheim/Sersheim zieht trotz Niederlage bei der KTV Hohenlohe III positives Fazit

Erstellt: 18. April 2019

Sersheim/Ingersheim (red). Für die Turngemeinschaft Ingersheim/Sersheim ist eine der erfolgreichsten Saisons der vergangenen Jahre zu Ende gegangen. Den Klassenerhalt in der Gerätturn-Bezirksliga Nord haben sich die Athleten dieses Mal durch einen Sieg gegen Wetzgau III gesichert. Damit muss die TG zum ersten Mal seit Jahren nicht zum Relegationswettkampf beim Ligafinale. Zum Saisonabschluss setzte es jetzt allerdings eine Niederlage gegen Staffelsieger KTV Hohenlohe III.

Obwohl Betreuer Fred Bulling in keinem Wettkampf seine beste Aufstellung an die Geräte schicken konnte, war der Klassenerhalt frühzeitig unter Dach und Fach. Der Betreuer weiß weshalb: „Wir haben uns enorm in der Ausführung gesteigert. Die Übungen sind sauberer geworden, wir bekommen weniger Punkte abgezogen.“ Insbesondere lobt er die jüngeren Turner: „Sie haben viel dazugelernt und waren dadurch alle eine Verstärkung. Timo Kögele hat den Sprung vom Nachwuchsturner zum Leistungsträger geschafft.“ Darum sehe es für den Umbruch im Team zum jetzigen Zeitpunkt gut aus. „Wir dürfen uns aber nicht ausruhen, sondern müssen weiter hart arbeiten im Training. Im nächsten Jahr werden die Gegner wieder stärker sein“, warnt Fred Bulling. „Vor allem am Pauschenpferd gibt es einiges zu tun, auch an den Ringen. Am Boden und Sprung sind wir ziemlich stark. Und am Sprung konnte uns nur Hohenlohe III schlagen.“

Das war erst im letzten Wettkampf der Saison, in dem für die TG Ingersheim/Sersheim nichts zu holen war. Mit 234,85:271,45 Punkten unterlag die Riege von Fred Bulling beim Staffelsieger – und zum ersten Mal in dieser Saison gewann die TG kein einziges Gerät. Ohne Paul Kretschmer (krank), David Majer (Studium), Jan Rubin (Arbeit) und Patrick Nägele (geschont) traten die Turner aus Ingersheim und Sersheim in Öhringen an. Dafür bekamen die Nachwuchskräfte Geräteeinsätze, die sie auch zu nutzen wussten.

Der Verlauf des Wettkampfs stellte sich als eine klare Angelegenheit dar. Die dritte Mannschaft der KTV war das klar bessere Team und leistete sich keine groben Patzer. Auch die TG turnte zum Abschluss nochmal einen guten Wettkampf. Die Besten am jeweiligen Gerät waren Daniel Nowak (Boden/12,45 Punkte), Pascal Würth (Pauschenpferd/8,95, Sprung/10,8 und Barren/10,55), Michael Grösch (Ringe/12,0), Jonas Klein (Barren/10,55) und Timo Kögele (Reck/9,0). Richard Bulling turnte erstmals an allen sechs Geräten, allerdings am Sprung außer Konkurrenz.

TG Ingersheim/Sersheim: Richard Bulling, Yannis Grau (beide fünf Geräte), Jonas Klein, Timo Kögele, Pascal Würth (alle vier), Michael Grösch, Daniel Nowak (beide drei) und Jannis Noé (zwei).

Weiterlesen
Roller leistet sich zu viele Pylonenfehler

Roller leistet sich zu viele Pylonenfehler

Drucken Potzberg/Lomersheim (red). Wann kann sich Udo Roller (RKV Lomersheim) bei zwölf Automobilslalomläufen auf einer Strecke austoben? Nur am Potzberg in der Nähe des US-amerikanischen Luftwaffenstützpunkts Ramstein in der Pfalz ist das der Fall. Dementsprechend hieß es für... »