Wer an Silvester laufen will, sollte sich anmelden

Bis Freitag gilt in Bietigheim noch vergünstigte Teilnahmegebühr

Erstellt: 29. November 2018

Bietigheim-Bissingen (red). Für Liebhaber von Volksläufen gibt es im Herbst eine einfache Regel – nach dem Nussdorflauf ist vor dem Bietigheimer Silvesterlauf. Wer die Phase der vergünstigten Voranmeldung nutzten will, muss schnell sein. Die Frist hierfür läuft am Freitag (30. November) ab.

Bietigheim wird auch dieses Mal wieder am letzten Tag des Jahres zur Bühne für den Laufsport. Bis zu 3500 Teilnehmer erwarten die Veranstalter zum Jahresabschlusslauf unter dem Enzviadukt. Wer die 11,1 Kilometer des Bietigheimer Silvesterlauf schon vor dem offiziellen Startschuss unter seine Sohlen nehmen möchte, hat dazu noch am 9. Dezember die Gelegenheit. An dem Sonntag um 9.30 Uhr wird auf der Originalstrecke in geführten Gruppen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten gelaufen. Treffpunkt ist in Bietigheim am Dreschschuppen zwischen Viadukt und Sporthalle. Der Testlauf ist kein Wettkampf und dient dazu das Streckenprofil kennen zu lernen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Es besteht weder eine Versicherung, noch sind die Straßen gesperrt. Jeder Teilnehmer ist eigenverantwortlich für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung. Die Teilnahme ist kostenlos, und eine Anmeldung hierfür ist nicht erforderlich.

Wer jetzt schon weiß, dass er beim Bietigheimer Silvesterlauf auf die Strecke gehen wird, sollte dagegen mit der Anmeldung nicht länger zögern. Bis zu diesem Freitag gilt bei der Anmeldung für sämtliche Laufvarianten über das Online-Meldeportal ein ermäßigter Organisationsbeitrag.

Silvesterläufe bieten eine besondere Atmosphäre zum Ende der Saison und werden deshalb von den Ausdauersportlern geschätzt. Der bedeutendste Silvesterlauf in Württemberg ist der in Bietigheim. Start am 31. Dezember ist um 14 Uhr, und das schon zum 38. Mal. Die Geburtsstunde geht ins Jahr 1981 zurück. Als Vorbild diente den Lauf-Machern der große Silvesterlauf im brasilianischen Sao Paulo. Bei der Premiere in Bietigheim nahmen 345 Läufer und Läuferinnen teil. Mehr als 4000 Athleten gingen im Rekordjahr 2004 an den Start und machten den Bietigheimer Silvesterlauf zum größten seiner Art in Süddeutschland. Unter dem Motto „Happy Running“ liefen bis heute mehr als 80 000 Sportler durch das Ziel am Viadukt.

Dabei ist Peter Bäuchle aus Esslingen alleiniger Rekordhalter. Der heute 65- Jährige war bei allen bisherigen 37 Veranstaltungen erfolgreich am Start. Doch Silvesterläufer wird man nicht von heute auf morgen. Eine sportlicher Karriere beginnt meist in jungen Jahren. Das Mindestalter für die Teilnahme am Silvesterlauf über die volle Distanz ist 14 Jahre. Ab diesem Alter erlaubt die Deutsche Leichtathletik Ordnung (DLO) eine Teilnahme an Veranstaltungen mit einer Streckenlänge über 10 Kilometer. Um auch Jüngeren die Teilnahme zu ermöglichen, wurde vor vier Jahren der Silvester-Staffellauf in das Programm aufgenommen. Da alle Teilstrecken für sich nicht länger als fünf Kilometer sind, dürfen so auch Jugendlichen ab 12 Jahren nach der DLO am Silvesterlauf teilnehmen. Jeweils drei Läufer oder Läuferinnen der Jahrgänge 2006 bis 2003 beziehungsweise 2006 bis 1999 bilden ein Staffelteam. Die Teilstrecken betragen 4,9 Kilometer, 3,4 Kilometer und 2,8 Kilometer. Der Start für den Staffellauf erfolgt gemeinsam mit allen anderen Teilnehmern.

Weiterlesen
Mit Ausdauer über den Jahreswechsel

Mit Ausdauer über den Jahreswechsel

Drucken Auch zum Jahreswechsel 2018/19 müssen die Anhänger des Laufsports in der Region nicht auf ihr gewohntes Vergnügen verzichten. Gleich mehrere Läufe laden an Silvester, Neujahr und am Dreikönigstag zum schnellen und ausdauernden Mitmachen ein. Das bietet zugleich... »