Vorjahressieger an Silvester wieder am Start

Lauf durch Bietigheimer Innenstadt wirft seine Schatten voraus

Erstellt: 3. Dezember 2019

Bietigheim-Bissingen (red). An Silvester wird Bietigheim wieder zum Mekka für Läufer. Der Bietigheimer Silvesterlauf hat sich weit über die Grenzen von Baden Württemberg hinaus einen Namen gemacht. Die einzigartige Atmosphäre auf dem 11,1-Kilometer-Kurs durch die Gassen der Bietigheimer Altstadt und entlang der Enz fasziniert Profisportler ebenso wie Hobbyläufer.

Als einer der Ersten hat Vorjahressieger Simon Boch (LG Telis Finanz Regensburg) seine Teilnahme an der 39. Auflage des Silvesterlaufs zugesagt. Schon bei der Siegerehrung in vergangenen Jahr versprach der Seriensieger der vorigen vier Silvesterläufe sein Kommen und hat ganz klar das Ziel, sich erneut ganz oben auf dem Siegerpodest zu platzieren. Der 25-Jährige verbesserte in dieser Saison seine Bestzeiten auf den Distanzen von 5000 Meter bis Halbmarathon und gewann obendrein die deutsche Berglaufmeisterschaft.

In Bietigheim kommt es am letzten Tag des Jahres zum Wiedersehen und erneuten Duell mit dem Vorjahreszweiten Marcel Fehr (Team Filstal), der gerade ein Trainingshöhenlager absolviert. Sein Trainer zeigt sich zuversichtlich: „Im Training läuft es bei Marcel derzeit prima“, sagt Uwe Schneider. „Ich bin guter Dinge, dass er dieses Mal länger Paroli bieten kann“.

Während die Profis in rekordverdächtigem Tempo über die Strecke jagen, ist bei den Hobby- und Freizeitsportler das Motto wie gehabt „Happy Running“. Neben den Schul- und Vereinsteams für die Jahrgänge 2007 bis 2000 gibt es erstmalig einen Wettbewerb für reine Frauenteams. Drei Läuferinnen bilden ein weibliches Staffelteam. Die drei Teilstrecken betragen rund 4,9 Kilometer, 3,3 Kilometer und 2,9 Kilometer. Der Start erfolgt gemeinsam mit allen anderen Teilnehmern.

Bei Süddeutschlands größtem Silvesterlauf gingen im vergangenen Jahr 3390 Athleten an den Start. Rund 15 000 Zuschauer säumten die Laufstrecke und sorgten an vielen Stellen für eine ausgelassene Stimmung. Voranmeldungen sind bis zum 26. Dezember über das Online-Meldeportal möglich. Danach besteht nur noch 30. Dezember und direkt am Veranstaltungstag die Möglichkeit der Nachmeldung.

An diesem Sonntag (8. Dezember) bieten die Organisatoren zum letzten Mal einen Vorbereitungslauf an. Gelaufen wird auf der Originalstrecke des Silvesterlaufs, allerdings ohne Absicherung oder Straßensperrung. Geboten werden den Teilnehmern jedoch geführte Gruppen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Treffpunkt ist in Bietigheim am Dreschschuppen zwischen Viadukt und Sporthalle. Es geht rein darum, Verlauf und Profil der Strecke kennenzulernen. Eine Anmeldung für den Vorbereitungslauf ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen im Internet unter www.bietigheimersilvesterlauf.de.

Weiterlesen
„Wir standen eine Minute vor dem Abbruch“

„Wir standen eine Minute vor dem Abbruch“

Drucken Ein Kopf-an-Kopf-Rennen hätte es werden sollen, doch am Ende hatte Paul Jelden 20 Sekunden Vorsprung. Der Athlet aus Vaihingen gewann den Fünf-Kilometer-Lauf beim 13. Ensinger Laufcup sogar in neuer Bestzeit – er benötigte am Samstag nur 17:01... »