LG Neckar-Enz gewinnt Bronze

Erfolg bei den Württembergischen

Erstellt: 19. Februar 2019

Ulm/Bietigheim-Bissingen (mg). Das durch Erkrankungen gebeutelte und stark dezimierte Aufgebot der LG Neckar-Enz hat bei den Mehrkampfmeisterschaften eine Bronzemedaille gewonnen. Bis zum abschließenden 800-Meter-Lauf blieb es beim Fünfkampf der Frauen spannend. Doch das Team von Neckar und Enz parierte alle Angriffe und verteidigte seinen Vorsprung. Bei den württembergischen Hallenmeisterschaften in der Ulmer Messehalle reichte es zum dritten Platz.

Während Saskia Herzig mit 9,87 Sekunden eine gute Mehrkampfleistung über 60 Meter Hürden zeigte, patzte Durian (beide TSV Bietigheim) mit einem erstmals aufgetretenen schweren Fehler und kam fast zu Fall. Während Herzig auch beim Hochsprung mit 1,44 Metern eine ordentliche Vorstellung lieferte, hatte Durian bei der Anfangshöhe weiterhin zu kämpfen, in den Wettkampf zu kommen und doch noch höhengleich zu werden. Malena Kellermann (TSV Bönnigheim), die nach jahrelanger Leichtathletikabstinenz bei ihrem Comeback fast überall solide Leistungen zeigte, hatte im folgenden Kugelstoßen mit 9,07 Metern ihre beste Leitung aufzuweisen. Durian steigerte sich von Versuch zu Versuch bis auf sehr gute 10,40 Meter. Herzig sprang 4,81 Meter weit, Durian beinahe Bestleistung mit 4,90 Meter, ohne das Brett zu treffen. Somit hatte das Trio den Spieß umgedreht und sich einen kleinen Vorsprung auf den vierten Rang erarbeitet. Unter vollem Einsatz verteidigten die Frauen der LG Neckar-Enz diesen beim abschließenden 800-Meter-Lauf. Durian, Herzig und Kellermann durften sich dann als Lohn der Mühen über Bronze mit 6987 Punkten freuen. In der Einzelwertung schob sich Durian als beste LG-Athletin mit zwei Zählern Vorsprung hauchdünn an Herzig vorbei mit 2528 Punkten auf Platz acht.

Pauline Großmann (TSV Bönnigheim) wagte sich bei der U 18 ebenfalls an den für sie ungewohnten Fünfkampf. Über 60 Meter Hürden unterbot sie mit 9,91 Sekunden knapp ihre Bestzeit. Beim Hochsprung scheiterte sie knapp an der anspruchsvollen Anfangshöhe, die sie zwangsweise wählen musste. Dennoch kämpfte sie weiter und stellte beim Kugelstoßen mit 8,18 Metern Bestweite auf. Auch über 800 Meter überzeugte sie auf kurzen Runden mit extrem engen Kurvenradien in 2:49,78 Minuten.

Weiterlesen

26 Sekunden fehlen Fritsch für Hawaii

Drucken Frankfurt/Illingen (nac). 26 Sekunden haben Thomas Fritsch gefehlt, dann wäre ein Traum für den Triathleten in Erfüllung gegangen: Der ehemalige Fußballer des SV Illingen hätte sich für den Ironman in Hawaii qualifiziert. Fritsch (TV Bretten) wurde bei... »