Ein bisschen Diamond League in Ensingen

Hanna Klein startet wieder beim Laufcup – Rund 50 mehr Anmeldungen als im Vorjahr, vor allem auf der Halbmarathonstrecke

Von Michael Nachreiner Erstellt: 9. Mai 2019
Ein bisschen Diamond League in Ensingen Hand-in-Hand geht vieles leichter – so auch die 500 Meter beim Bambinilauf. Foto: Nachreiner

„Wir haben bereits sensationelle 593 Anmeldungen. Damit haben wir ordentlich zugelegt“, freut sich Thomas Hermanutz, der Organisationschef des Ensinger Laufcups an diesem Samstag. Sollte das Wetter mitspielen, könnte die Laufveranstaltung am Forchenwald einem neuen Teilnehmerrekord entgegensteuern.

Ensingen. Besonders stolz ist Thomas Hermanutz in diesem Jahr auf die Anmeldezahlen beim Halbmarathon. „Wir haben bereits 48 Zusagen. Damit haben wir mehr Voranmeldungen als im vergangenen Jahr Finisher. Da hat der Lauf über diese Distanz geschwächelt“, berichtet der Organisationschef des Ensinger Laufcups. Eine Erklärung findet er aber auch sofort. Hermanutz: „Im letzten Jahr hat uns der Mühlacker Mahle-Lauf, der eine Woche vor unserer Veranstaltung stattfand, bestimmt ein paar Teilnehmer geklaut.“

Doch nicht nur auf der Halbmarathonstrecke gibt es einen Boom. Auch bei den Schülern sind es mit 333 mehr Anmeldungen als in der Vergangenheit. „Da spielt bestimmt auch die finanzielle Zuwendung durch die Alison und Peter Klein Stiftung eine Rolle“, berichtet Hermanutz. „In vielen Schulen ist es aber in der Zwischenzeit fast schon Pflicht, dass man an zwei Läufen teilnimmt. Denn die Leistung wird benotet.“ Noch wichtiger ist für den Organisationschef des Ensinger Laufcups, dass dadurch „der Nachwuchs gesichert ist“, erklärt er. „In der Regel sind es nach den Läufen im Frühjahr mit Illingen, Mühlacker und uns zwei, drei Jugendliche, die danach zu uns ins Training kommen.“

Doch nicht nur die Quantität ist vorhanden – auch die Qualität. Der Chef des Organisationsteams geht davon aus, dass es sowohl beim Halbmarathon als auch beim Fünf-Kilometer-Lauf einen Zwei-, wenn nicht sogar einen Mehrkampf um den Sieg geben wird. „Beim Halbmarathon hat Jens Santruschek, der Sieger der letzten beiden Jahre, gemeldet“, berichtet Hermanutz. „Der Vorjahreszeite Roland Bayer ist aber nicht so viel langsamer. Das könnte ein schönes Duell werden.“ Über fünf Kilometer sieht er sogar ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Sven Kratochwil aus Asperg und Paul Jelden aus Vaihingen. „Die zwei stehen sich in der Zwischenzeit in nichts mehr nach“, erklärt Hermanutz. „Ich weiß von Sven, dass Paul sogar ein bisschen sein Angstgegner ist.“

Bei den Frauen hat in der Vergangenheit der Sieg beim Halbmarathon immer über Nicole Benning aus Kleinglattbach geführt, die wieder gemeldet hat. Und auf der Fünf-Kilometer-Strecke ist Svenja Groß aus Vaihingen die große Favoritin. „Ich bin aber gespannt, wie sich Annika Metzger schlagen wird. Sie ist eine unserer Nachwuchsläuferinnen, ist erst im letzten Jahr dazugestoßen, wurde in Illingen aber schon Dritte“, berichtet Hermanutz.

So leicht dem Organisationschef die Einschätzung der Läufer für die lange und kurze Distanz fällt, so schwer tut er sich im Feld der Athleten, die die zehn Kilometer angehen werden. Denn die drei Läufer, die im Vorjahr auf dem Podest standen, Andreas Weis, Lukas Benninger und Fabian Pfitz, fehlen. Dafür gibt sich Kratochwil eine Doppelschicht. Nach seinem Rennen über fünf wird er auch über zehn Kilometer starten. „Das ist sportlich ganz schön herausfordernd. Wenn er wieder so 17 Minuten über fünf Kilometer läuft, hat er gerade Zeit, um etwas zu trinken und die Beine auszuschütteln, dann geht es schon wieder los“, berichtet Hermanutz. Starten werden auch wieder Hanna Klein und Marcel Fehr. Die 26-Jährige von der SG Schorndorf hat erst am vergangenen Freitag eine bemerkenswerte Premiere in der Diamond League in einem Weltklassefeld über 3000 Meter gefeiert. „Bei uns wird sie aber nicht Vollgas laufen, eher nach Zielzeitvorgabe, so dass sich andere Athleten an ihr orientieren können“, berichtet Hermanutz.

Der erste Startschuss in Ensingen fällt an diesem Samstag um 14 Uhr mit dem Eulalia-Bambinilauf über 500 Meter. Um 14.15 Uhr nehmen die weiblichen Jugendlichen, um 14.30 Uhr ihre männlichen Kollegen die jeweils 1500 Meter der Schülerläufe in Angriff. Um 15 Uhr beginnt der GLS-Lauf über fünf Kilometer. Nur fünf Minuten später, um 15.05 Uhr, werden die Halbmarathonis auf die Strecke geschickt. Den Abschluss bildet um 15.35 Uhr der Ensinger-Lauf über zehn Kilometer.

Weiterlesen
Zwei Mal von den Gleichen überholt

Zwei Mal von den Gleichen überholt

Drucken Mühlacker. Man sagt Kenias Wunderläufern viel nach und schwärmt gern von ihrer läuferischen Überlegenheit. Zehn-Kilometer-Sieger Markus Nippa staunte am Samstag dennoch nicht schlecht, als ihm die beiden Kenianer Geoffrey Githuku Chege und Simon Kamau Njeri beim 18.... »