Bei Grundschülern die Lust auf Handball geweckt

TVV-Handballer animieren zum 23. Mal die Grundschulklassen aus Vaihingen, den Stadtteilen und Illingen zum sportlichen Wetteifern

Von Ralph Küppers Erstellt: 29. April 2015
Bei Grundschülern die Lust auf  Handball geweckt Jubel bei Red Fire, der Klasse 4b aus Enzweihingen – gerade eben haben die Jungen und Mädchen das Finale des Vaihinger Handball-Schulturniers gewonnen. Foto: Küppers

Je länger das Turnier dauert, umso lauter wird es in der Halle. Statt dass die gestressten Stimmbänder nachgeben, werden sie zu immer neuen Leistungen angespornt. Beim Turnier der Grundschulen ist mächtig Stimmung – auf dem Spielfeld wie auf den Zuschauerrängen. Gastgeber TV Vaihingen macht gute Werbung für den Handballsport.

Von Ralph Küppers

Vaihingen. Dass Handball Spaß macht, ist die Grundaussage beim Turnier des TVV für die Grundschulen aus Vaihingen, sämtlichen Stadtteilen und Illingen. Diese Botschaft kommt an. Hunderte Kinder nehmen im Lauf des Tages an den sportlichen Wettbewerben teil. Erst die Zweitklässler, dann die Drittklässler und schließlich die Viertklässler, insgesamt 29 Mannschaften. Für die Kinder gibt es an diesem Tag nicht nur eine ganze Reihe Handballspiele. Für jede Mannschaft, sogar für jeden einzelnenen Teilnehmer, gehört auch das Bewältigen mehrerer Geschicklichkeitsübungen dazu. „Zielwerfen, ein kleiner Hindernisparcours über den Kasten und untendurch und außerdem Dinge wie Reifenspringen und Seilspringen“, fasst Joachim Göbgen zusammen. Der Handball-Jugendleiter im TV Vaihingen hält die Fäden für das seiner Meinung nach „größte Event im Vaihinger Handball“ in der Hand.
Als die vierten Klassen im Kampf um die vorderen Plätze wetteifern, erreicht die Stimmung in der Halle einmal mehr den Siedepunkt. Die Eltern auf der Tribüne jubeln mit, wenn der Nachwuchs trifft oder eine gute Aktion gezeigt hat. Bei einem der jungen Sportler kochen die Emotionen allerdings über. Als eine Mitspielerin den Ball nicht so unter Kontrolle bringt, wie er sich das vorstellt, verpasst er ihr einfach einen Tritt in den Allerwertesten. Den Rest des Spiels muss er von der Bank aus verfolgen. Die Schiedsrichter beim Grundschulturnier behalten weitgehend die Kontrolle über das Geschehen. Immerhin sind sie auch mehrere Köpfe größer als die meisten der Spieler. Und die Ergebnisse in den Endspielen sind eindeutig.
Das kleine Finale der Viertklässler geht mit 3:0 an die Roten Flitzer (Enzweihingen), die sich gegen die Vaihinger Löwen von der Schlossbergschule durchsetzen. Im Endspiel gewinnt Red Fire (Enzweihingen) gegen die Handball-Mäuse aus Horrheim. Und die Mannschaften zeigen phasenweise richtig guten Sport mit starken Würfen und Verständnis für das Spiel. „Ja, das hat schon gut nach Handball ausgesehen“, bestätigt der Jugendleiter. „In den nächsten Wochen haben wir bestimmt auch wieder viele neue Kinder im Training der E-Jugend.“ Auch wenn einige von ihnen nach ein paar Wochen Reinschnuppern nicht mehr kommen werden, ist das Handballturnier ein wichtiger Bestandteil im Konzept der TVV-Jugendarbeit.
Bei den Zweitklässlern gewinnen die Superschnellen gegen die coolen Sportler (beide Enzweihingen), gefolgt von Barti two und Barti one (Kleinglattbach). Bei den Drittklässlern gewinnen ebenfalls zwei Enzweihinger Teams – die flinken Adler vor den Feuerbällen. Auf den Rängen folgen in dieser Altersklasse die Powerschlossies und die coolen Löwen von der Vaihinger Schlossbergschule.

Weiterlesen
Rot für Schwarz rüttelt HCME auf

Rot für Schwarz rüttelt HCME auf

Drucken „Das war nichts für schwache Nerven.“ Harald Deuß sind nach dem 26:24 (12:12)-Sieg der Handballer des HC Metter-Enz zum Auftakt der Bezirksklassesaison gegen die HSG Strohgäu einige Steine vom Herzen gefallen. Letztlich haben der Kampfgeist und die... »