Yilmaz verlässt Häfnerhaslach

Am Ende der Saison ist Schluss

Erstellt: 15. Dezember 2018

Häfnerhaslach (red). Nach der dritten Saison beim Fußball-A-Ligisten TSV Häfnerhaslach soll für Sedat Yilmaz als Trainer Schluss auf dem Heiligenberg sein. Diese Nachricht übermittelte der TSV-Coach am vergangenen Donnerstagabend der Mannschaft im Rahmen der letzten Spielersitzung im Jahr 2018. Yilmaz suche eine neue Herausforderung, da sein Familienleben unter dem Engagement in Häfnerhaslach leidet. Allein die Fahrt von seinem Wohnort Enzberg bis auf den Heiligenberg nehme viel Zeit in Anspruch.

In Häfnerhaslach hat Yilmaz seine bisher wohl erfolgreichste Zeit als Trainer verbracht. Nachdem er schon den TSV Nussdorf in die Relegation zur Bezirksliga geführt hatte, feierte er auf dem Heiligenberg gleich in seiner ersten Saison die Meisterschaft in der Kreisliga B 7. Ein Jahr darauf führte er die Häfnerhaslacher als Aufsteiger nach der Hinrunde auf den zweiten Platz. Am Ende sprang Platz fünf raus, weil die Häfnerhaslacher ihre Leistung nach der Winterpause nicht mehr konstant abriefen. In dieser Spielzeit zeigt die Mannschaft dafür wieder, welches Potenzial in ihr steckt. Wieder wurde sie Herbst-Vizemeister und überwintert auf Rang drei.

Für die Häfnerhaslacher Verantwortlichen kam die Entscheidung von Yilmaz zwar etwas überraschend. Die frühe Bekanntgabe setzt sie aber zumindest nicht unter Druck. Sie haben Zeit, einen neuen Trainer zu finden.

Weiterlesen
Kurze Wege

Kurze Wege

Drucken Kurze Wege Sinaloa ist vor allem für die Produktion von drei Dinge bekannt: Rindfleisch, Tomaten und Drogen. Letzteres machte den Bundesstaat im Nordwesten Mexikos auch international bekannt. Das Sinaloa-Kartell gilt als das mächtigste Drogenkartell der Welt. Kriminalität... »