Wizemann und Yilmaz bleiben noch zwei Jahre

Trainerteam ist mit den Nussdorfer Fußballern in Vorbereitung gestartet

Von Ralph Küppers Erstellt: 4. Februar 2020

Nussdorf. Die beste Nachricht gab es für die Fußballer des TSV Nussdorf, bevor die Wintervorbereitung des A-Ligisten gestern Abend losging. Karl-Heinz Dieterle verkündete die Verlängerung der Verträge mit dem seit anderthalb Jahren wirkenden Trainerduo Sinan Yilmaz und Johannes Wizemann. Die beiden werden bis zum Ende der Saison 2021/2022 für die Nussdorfer verantwortlich zeichnen. „Das Trainerteam leistet hervorragende Arbeit“, berichtet Dieterle, stellvertretender Vorsitzender des Hauptvereins. „Den eingeschlagenen Weg wollen wir fortsetzen.“ Allerdings setzt Yilmaz gleich hinzu: „Das sind ab Sommer nochmal zwei Jahre. Aber dann ist es auch genug mit Fußball, das sind meine letzten zwei Jahre.“

Gestern Abend wurde allerdings erst einmal nicht Fußball gespielt. Unabhängig vom aktuellen Regenwetter hatte der Trainer und Hobbyläufer ohnehin eine Ausdauereinheit aufs Programm gesetzt. Nach einer kurzen Ansprache für die rund 35 Teilnehmer aus erster und zweiter Mannschaft ging es in Richtung Aurich. „Da gibt es Runden von elf bis 14 Kilometer“, sagt Yilmaz. Zum Auftakt der Vorbereitung hatte er die lange Variante gewählt.

Wie viel Zeit die Nussdorfer Fußballer in den nächsten Wochen auf dem Fußballplatz verbringen werden, lässt der Spielertrainer offen. Mehrere Laufeinheiten stehen auf dem Programm, auch Krafttraining und Stablisierungsübungen. „Übungen für Bauch, Rücken und so weiter“, zählt Yilmaz auf. „Kleine Dinge, die jeder auch für sich machen kann.“ Dafür werde die Gymnastikhalle genutzt. Und für Sonntag haben die Nussdorfer zwei Plätze im Bietigheimer Ballkult reserviert. „Davor gehen wir in Bietigheim eine Stunde laufen“, sagt der Trainer. „Das sind so sechs bis acht Kilometer, je nachdem, wie schnell einer läuft.“

Für die Einheiten, in denen spielerische Dinge auf dem Platz anstehen, hat Yilmaz zwei Schwerpunkte gesetzt. „Nachdem wir die Grundlagen haben, will ich an dem arbeiten, was in der Hinrunde nicht ganz so gut lief“, sagt er. „Wir wollen auf den Flügeln wieder gefährlicher werden und nicht nur übers Zentrum, ohne das Zentrum aber zu vernachlässigen. Und wir wollen möglichst hoch verteidigen und dafür die Abwehr trainieren.“

Vorbereitung: SpVgg Warmbronn (4. Februar/19.30 Uhr/Auswärtsspiel), VfR Sersheim (16. Februar/14 Uhr/Heimspiel), TSV Schwieberdingen II (23. Februar/14.30 Uhr/A).

Weiterlesen

„Wir haben zu viele Fehler gemacht“

Drucken Iptingen (nac). Der SV Iptingen hat sein vorletztes Vorbereitungsspiel am Donnerstagabend mit 3:7 (3:3) gegen die SpVgg Mönsheim verloren. „Wir haben in der zweiten Halbzeit zu viele Fehler gemacht, die zu Gegentoren geführt haben“, berichtet Iptingens Sebastian... »