Kunstrasen ist das Argument für den Glaspalast

Horrheimerinnen spielen am Feiertag bei der Hallenfußballgala

Von Ralph Küppers Erstellt: 4. Januar 2020

Sindelfingen/Horrheim. An Dreikönig gibt es eine Premiere. Zum ersten Mal findet im Rahmen der alljährlichen Hallenfußballgala im Sindelfinger Glaspalast auch ein Turnier für Frauenmannschaften statt. Als die Einladung kam, bei dieser Premiere dabei zu sein, musste beim SV Horrheim niemand lange zögern. „Wir haben uns gleich angemeldet“, sagt SVH-Trainer Bernd Erkenbrecher. Und die Horrheimerinnen bestreiten gleich um 10 Uhr das Eröffnungsspiel.

Generell sei er kein Freund von Hallenturnieren, sagt Erkenbrecher mit Blick auf allerlei Böden, die den Knochen der Fußballerinnen nicht gut tun. „Aber im Glaspalast liegt ein Kunstrasen, der gut ist. Und der ist wirklich gut. Die Verletzungsgefahr ist auf Kunstrasen nicht ganz so hoch wie auf normalem Hallenboden. Außerdem können wir unsere technischen Fähigkeiten erproben und unter Wettkampfbedingungen trainieren.“ Das sportliche Kräftemessen mit Mannschaften, die man im Rest des Jahres nicht wieder trifft, nennt der SVH-Trainer als weiteren Punkt, der die große Anziehungskraft des Turniers in Sindelfingen ausmacht. Für den SV Horrheim sind das in diesem Fall der SV Alberweiler (Regionalliga Süd), der TSV Münchingen (Verbandsliga Württemberg), der TSV Grafenau (Regionenliga 4) und der TSV Bernhausen (Bezirksliga).

Wie die Horrheimerinnen beim Turnier abschneiden, ist für den Übungsleiter nicht wichtig. „Ins Achtelfinale zu kommen, wäre schön“, sagt er. „Das steht aber nicht im Vordergrund.“ Die Runde der letzten 16 zu erreichen, klingt nicht unrealistisch – nur der jeweils Gruppenletzte wird vorher aussortiert. „Es ist auch ein Training für die Konzentration“, sagt Erkenbrecher. „Auf dem Kunstrasen muss man sauber spielen, und durch die Rundumbande muss man gedankenschnell reagieren.“ Völlig ungewohnte Bedingungen für die Rasenmannschaft aus Horrheim, die aber gerade dadurch die Chance hat, sich weiterzuentwickeln.

Schon am heutigen Samstag sind Fußballerinnen des SV Horrheim beim Hallenturnier in Oppenweiler am Start. „Da spielen vor allem die Spielerinnen, die in der Hinrunde in unserer zweiten Mannschaft gespielt haben“, berichtet Erkenbrecher. „Aber es gibt auch Überschneidungen. Ein paar Spielerinnen sind an beiden Tagen dabei, weil über das lange Wochenende nicht alle da sind.“ Im Gegensatz zur Hallenfußballgala sei die Anfrage aus Oppenweiler erst vor wenigen Wochen gekommen. „Eigentlich haben wir gedacht, wir beginnen das neue Jahr mit dem Turnier in Sindelfingen“, sagt Erkenbrecher. „Aber gegen Oppenweiler hatten wir auch schon Vorbereitungsspiele.“ Darum hat der SVH jetzt gleich zwei Turnierteilnahmen an einem Wochenende.

Weiterlesen
Spiel der Woche

Spiel der Woche

Drucken Bleibt der TSV Kleinglattbach oder die SGM Riexingen im Kampf um Platz zwei in der Kreisliga A3 dabei? Zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte stehen sich beide Teams im See gegenüber Bitte nur ein Mal abstimmen. Danke. »