Kleinglattbachs Trainer will das Tempo anziehen

Klaus Arnold setzt auf weniger Einheiten in der Saisonvorbereitung

Von Ralph Küppers Erstellt: 29. Juli 2020
Kleinglattbachs Trainer will das Tempo anziehen In Kleinglattbach beginnt das Training mit ein paar Runden über den Platz. Foto: Küppers

Kleinglattbach. Alles ist anders im Corona-Jahr 2020, doch was die Saisonvorbereitung der Kleinglattbacher Fußballer auf die neue Runde angeht, sagt TSV-Trainer Klaus Arnold: „Die Vorbereitung läuft wie sonst auch.“ Seit gestern Abend finden die regelmäßigen Einheiten unter seiner Regie statt.

Bis Ende Juni hatten die Kicker des TSV Kleinglattbach im Rahmen des jeweils Erlaubten trainiert. „Zwei Mal pro Woche, so gut es ging und ohne Zweikämpfe“, berichtet Arnold. „Von Ende Juni bis jetzt haben sie an einem Abend pro Woche ein bisschen rumgebolzt.“ Da war der Übungsleiter aber nicht mit dabei. Gestern begann die offizielle Vorbereitung auf die Saison in der Kreisliga A 3, die am 6. September beginnt.

„Ab jetzt trainieren wir zwei bis drei Mal pro Woche“, sagt Arnold. Sein Problem: setze er drei Einheiten an, fehle immer ein Teil der Spieler, so dass die meisten von ihnen wiederum nur auf zwei Trainingsabende kommen. „Wenn es aber nur zwei Termine sind, dann kann ich mich auf sie verlassen“, sagt Arnold. Das Programm umreißt er mit Stichworten wie Aktivierung, Kräftigung, Pass- und technischen Übungen. „Und dazwischen Laufeinheiten“, sagt er. „Das gilt für den ersten Abend ebenso wie für die gesamte Vorbereitung.“

Gestern wurde das sportliche Programm noch ergänzt um ein paar kurze Worte zu Beginn. „Ein Freund der großen Laberung bin ich aber nicht“, beschreibt Arnold bildhaft und legte darum nach der Begrüßung umso schneller los. „Was ich im Rahmen der Saisonvorbereitung auch noch versuchen möchte: das Tempo im Training bei einzelnen Übungen erhöhen“, sagt Arnold. „Aber ich weiß noch nicht, ob das funktioniert.“ Dabei gehe es ihm nicht um anderthalb Stunden Vollgas, sondern darum, bei einzelnenen Übungsformen einen Zahn zuzulegen und das Tempo danach wieder etwas rauszunehmen.

Hin und wieder sollen im Rahmen der Vorbereitung auch Aktive aus den Reihen der Mannschaft an die Stelle des Trainers treten. „Es wird auch mal ein reines Athletiktraining geben mit anschließendem Kicken“, sagt Arnold. „Das gestalten Spieler, die sich mit guten Apps darauf vorbereitet haben.“

Vorbereitung: FV Markgröningen (9. August/13 Uhr/Heimspiel), TSV Asperg (16. August/13 Uhr/H), FV Kirchheim (23. August/13 Uhr/H).

Weiterlesen
Riexingen reichen sechs Treffer nicht zum Sieg

Riexingen reichen sechs Treffer nicht zum Sieg

Drucken Vaihingen (nac). Der Großteil der Fußball-Amateurmannschaften aus der Region Vaihingen haben sich am Wochenenden in ihren jeweiligen Vorbereitungsspielen in Torlaune präsentiert. In zehn Partien haben die neun Teams 29 Treffer erzielt. Die nach Toren beste Offensivleistung hat... »