Gemeinsame Einheiten für die Taktik nutzen

Fitness sollen die Nussdorfer Fußballer individuell aufbauen

Von Ralph Küppers Erstellt: 29. Juli 2020
Gemeinsame Einheiten für die Taktik nutzen Um den Ballbesitz gekämpft wird beim ersten offiziellen Training in Nussdorf. Foto: Küppers

Nussdorf. Für die Vorbereitung auf die Saison in der Fußball-Kreisliga A 3 hat das Trainerteam des TSV Nussdorf um Sinan Yilmaz und Johannes Wizemann ein umfangreiches Programm zusammengetragen. Allerdings wollen die Übungsleiter weitgehend auf gemeinsame Laufeinheiten verzichten. So ging es auch gestern Abend schon mit viel Arbeit am Ball los, als im Hardtwäldle das erste Training im Rahmen der Saisonvorbereitung anstand.

„Wir machen ganz bewusst nur dienstags und freitags ein Training und dazu jeweils samstags oder sonntags ein Testspiel“, sagt Wizemann. „Dabei wollen wir den Fokus auf spielerische und taktische Elemente legen und die am besten auch gleich im Spiel anwenden.“ Doch das bedeute nicht, dass beim TSV Nussdorf ab sofort kein Wert mehr auf die athletische Fitness gelegt werde, schränkt der Übungsleiter ein. „In der Corona-Pause hatten viele Spieler mehr freie Zeit und haben die freien Tage unter anderem dazu genutzt, etwas für ihre Fitness zu machen“, sagt Wizemann. Daran solle jetzt auch fürs Fußballtraining angeknüpft werden. „Statt eines der drei Trainings als Laufeinheit zu gestalten, bekommt es jeder einzelne als Aufgabe, einmal in der Woche für mindestens 45 Minuten laufen zu gehen.“

In den gemeinsamen Einheiten soll es umso konzentrierter um taktische Dinge gehen. „Im Grund wollen wir bei unserem 4-4-2-System bleiben“, sagt Wizemann. „Es geht eher darum, mal enger oder mal breiter zu stehen. Dafür können die Einheiten 90 Minuten lang sein oder auf 120 Minuten aufgebläht werden, so wie es nötig ist.“

Gestern zum Trainingsauftakt gab es zunächst eine Ansprache, dann wurden die Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt, die in etwa der ersten und der zweiten Mannschaft entsprachen. „Bei 42 Teilnehmern waren es zu viele für eine einzige Gruppe“, berichtet Wizemann, der gemeinsam mit Yilmaz die eine Übungsgruppe übernahm und Michael Späth die andere überließ. Auf dem Programm standen schwerpunktmäßig Übungen, um den Ballbesitz zu verteidigen. „Außerdem haben wir ,Käfig‘ gespielt – auf ein kleines Spielfeld mit kleineren Toren und ohne Abseitsregel.“

Vorbereitung: SV Oberjesingen (2. August/12 Uhr/Auswärtsspiel), SV Riet II (2. August/16 Uhr/A), SF Mühlacker (8. August/15 Uhr/A), TV Tiefenbronn (9. August/13 und 15 Uhr/A), FV Roßwag II (15. August/12 Uhr/A), TSV Schwieberdingen (15. August/14 Uhr/A), SV Horrheim (23. August/15 Uhr/A).

Weiterlesen

Erst nach Pause platzt der Knoten

Drucken Langenau/Löchgau. Die Oberliga-Fußballerinnen des FV Löchgau sind nach Anlaufschwierigkeiten mit einem souveränen 4:1 (0:1)-Erfolg beim Landesligisten TSV Albeck in das Viertelfinale des -Verbandspokals des Württembergischen Fußball-Verbands (WFV) gestürmt. „Wir haben eine Halbzeit gebraucht, um in unseren Rhythmus... »