Frühere Nussdorfer Kicker spielen wieder in der Heimat

Aderlass trifft in diesem Jahr vor allem die beiden Bezirksliga-Absteiger SV Riet und SGM Riexingen

Von Ralph Küppers und Michael Nachreiner Erstellt: 11. Juli 2019
Frühere Nussdorfer Kicker spielen wieder in der Heimat Marko Gazinkovski (Mitte) gehört zu der ganzen Gruppe an Fußballern, die vom SV Riet zum TSV Nussdorf wechseln. Foto: Nachreiner

Die beiden Absteiger aus der Fußball-Bezirksliga, der SV Riet und die SGM Riexingen, müssen beim Neustart in der Kreisliga A 3 auch eine neue Mannschaft formen. Viele Akteure haben ihren bisherigen Teams den Rücken gekehrt. Einer der Nutznießer ist der TSV Nussdorf, der seinerseits in den vergangenen Jahren einen kräftigen Aderlass hinnehmen musste. Ein Überblick der Wechsel zur neuen Saison.

SV Riet

Der SV Riet fängt in diesem Sommer fast wieder bei null an. Sieben Leistungsträger, die in der Startformation standen, wenn sie fit waren, verlassen den Bezirksliga-Absteiger. Der einzige Mannschaftsteil, der nicht betroffen ist, ist die Sturmspitze. Aus der Abwehrkette werden Adam Juhasz und Samuel Grözinger herausgerissen. In der defensiven Schaltzentrale im Mittelfeld werden in Zukunft Heiko Dieterle als defensiver Part und Nikola Ristomanov als offensiver Part fehlen. Als Taktgeber hinter den Spitzen steht zudem weder Emanuel Isaia noch Cihat Aytac mehr zur Verfügung. Den Abgängen stehen zwar fast genauso viele Zugänge gegenüber. Doch während die Rieter einige Spieler an höherklassige Vereine abgeben, kommen die Neuen eher aus der B-Klasse. Bleibt also die große Frage: Können die Rieter auch mit dem neuen Personal an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen?

Zugänge: Marius Seegers (SVGG Hirschlanden-Schöckingen), Tolgahan Kaya, Eray Kaya (beide FV Sönmez Spor Bietigheim), Daniel Offenloch, Erkan Erdogan (beide pausiert), Ramon Moreira (FSV 08 Bissingen A-Junioren), Kerim Buruk (VfB Vaihingen), Elia Klein (TSV Nussdorf A-Junioren), Dominik Bayer (TSV Aurich).
Abgänge: Heiko Dieterle, Nikola Ristomanov, Samuel Grözinger, Marko Gazinkovski, Rico Wöhr, Dennis Lautenschlager, Simon Stephan, Marco Munz (alle TSV Nussdorf), Adam Juhasz, Emanuel Isaia (beide NK Croatia Bietigheim), Cihat Aytac (FV Löchgau).

SGM Riexingen

Mit dem Zusammenschluss der Fußballabteilungen von TSV Oberriexingen und TSV Unterriexingen hatte die SGM Riexingen einen in der Region kaum zu überbietenden Spielerkader. Doch nachdem in der vergangenen Saison schon immer wieder zusammengekratzt werden musste, um die dritte Mannschaft aufzubieten, hat die SGM für die neue Saison nur noch zwei Teams gemeldet. Beim Blick auf die Zu- und Abgänge blieb offenbar auch keine andere Wahl. Neu ist lediglich Trainer Andreas Müller, der auf Karl Macionczyk folgt. Sechs Kicker wechselten nach dem Abstieg aus der Bezirksliga zu anderen Vereinen, drei hängten die Kickstiefel an den Nagel. Jetzt ist ein kompletter Neuanfang in der A-Klasse angesagt.

Zugänge: Andreas Müller (TSG Backnang/Trainer).
Abgänge: Karl Macionczyk (unbekannt/Trainer), Marco Kolder, Marco Conte (beide TSV Asperg), Christian Mayer (FV Neuhausen), Noah Wetzel (TV Möglingen), Timo Volz (DJK Ludwigsburg), Can Copur (unbekannt), Marcel Mutz, Florian Schaar, Kai Mössinger (alle Laufbahnende).

TSV Nussdorf

Sinan Yilmaz ist ganz offenbar ein Spielermagnet. Als er vom TSV Nussdorf ins Strudelbachtal zum SV Riet wechselte, haben einige seiner bisherigen Mitstreiter mit ihm das Projekt Aufstieg in die Bezirksliga in Angriff genommen. Jetzt folgen ihm – mit einem Jahr Verzögerung – viele zurück ins Hardtwäldle. Entsprechend groß ist die Liste der Zugänge beim TSV Nussdorf. Und nachdem dort schon in der vergangenen Saison eine spielstarke Mannschaft aufgebaut wurde, lassen die neuen Verstärkungen Vorfreude aufkommen, dass die Nussdorfer ganz oben angreifen werden.

Zugänge: Heiko Dieterle, Nikola Ristomanov, Samuel Grözinger, Marko Gazinkovski, Rico Wöhr, Dennis Lautenschlager, Simon Stephan (alle SV Riet).
Abgänge: Lukas Strobel (TSV Ensingen).

TSV Kleinglattbach

Der TSV Kleinglattbach hat nach Platz vier in der Abschlusstabelle der abgelaufenen Saison keinen Anlass gesehen, sein Team grundlegend neu zu sortieren. So gibt es lediglich drei Zugänge aus dem Jugendbereich. Ansonsten setzen die Verantwortlichen um Trainer Klaus Arnold ganz auf die Stammkräfte, die in den vergangenen Jahren Erfolgsgaranten waren. Auch wenn es jetzt zum zweiten Mal in Folge nichts mit einem Sieg beim Stadtpokal war – den Erfolg in der Liga schmälert das nicht.

Zugänge: Justin Trostel, Jan Leitner (beide eigene A-Junioren), Fabien Weisser (TSV Ensingen A-Junioren).
Abgänge: keine.

TSV Häfnerhaslach

Auf dem Heiligenberg gibt es nicht viele Veränderungen. Das wäre allerdings auch nur auf der Seite der Zugänge möglich gewesen, denn der knappe Kader erlaubt keine weitere Reduzierung. Sedat Yilmaz hat den längst angekündigten Rückzug als Trainer wahr gemacht und wird durch Marcello Solombrino an der Linie ersetzt. Mit den Zugängen Riccardo Solombrino und Ante Ljubicic stehen dem neuen Übungsleiter allerdings kaum mehr Optionen zur Verfügung als dem alten. Qualität ist aber ganz offenbar vorhanden – trotz der engen Personaldecke hat es in der Vergangenheit mehrmals zu vorderen Platzierungen in der A-Klasse gereicht.

Zugänge: Marcello Solombrino (SV Illingen/Trainer), Riccardo Solombrino (SV Illingen), Ante Ljubicic (SGM Sachsenheim).
Abgänge: Sedat Yilmaz (unbekannt/Trainer).

SV Illingen

„Was richtig gut ist, ist, dass wir aus dem Kader der ersten Mannschaft ausnahmslos jeden Spieler gehalten haben“, jubiliert SVI-Trainer Tobias Häfner. „Das war allerdings nicht einfach. Vor allem die jungen Spieler hatten einige Angebote – auch höher zu spielen.“ Der Übungsleiter sieht dies auch als Vertrauensbeweis ihm gegenüber an. „Es zeigt, dass sich die Spieler im Eichwald und bei mir wohlfühlen“, erklärt Häfner. Das eröffnet dem Illinger Trainer in der Vorbereitung ganz neue Möglichkeiten. Statt erst einmal darauf zu schauen, dass sich eine Einheit bildet, weil einige neue Spieler integriert werden müssen, kann Häfner in diesem Sommer viel mehr ausprobieren. „Wir sind in einer Situation, in der wir die Vorbereitung ganz anders gestalten können als in der Vergangenheit“, erklärt er.

Zugänge: Yahya Altin (TSV Großglattbach), Christian Spechtenhauser (TSV Heimerdingen A-Junioren), Marco Barbera (TSV Kleinglattbach), Emre Tuczluca (FV Lienzingen), Philipp Meister (eigene A-Junioren), Marcel Lauser (Torwarttrainer).
Abgänge: Riccardo Solombrino (TSV Häfnerhaslach), Jakob Laenger, Benjamin Färber (beide Laufbahnende).

SV Iptingen

Was die Kaderplanung des SV Iptingen angeht, berichtet Abteilungsleiter Tim Rapp: „Die Spieler Joshua Strasser, Sebastian Strasser und Dennis Braun wechseln alle zu ihrem Jugendclub TSV Wiernsheim zurück.“ Weil zudem auf der Habenseite noch keine Zugänge feststehen, dürfte es auch mit dem neuen Kunstrasenplatz kein anderes Ziel auf dem Zwergberg geben als schon in den vergangenen Jahren – den Klassenerhalt in der Kreisliga A 3 zu schaffen.

Zugänge: keine.
Abgänge: Joshua Strasser, Sebastian Strasser, Dennis Braun (alle TSV Wiernsheim), Luis Müller (TSV Großglattbach).

SGM Hohenhaslach/Freudental

Bei der SGM Hohenhaslach/Freudental geht mit dem Trainerwechsel auch ein Umbau der Mannschaft einher. Waren bislang die Kicker des SC Hohenhaslach vor allem in der ersten Mannschaft gesetzt, während die Reserve weitgehend vom SV Freudental gestellt wurde, soll das mit Hartmut Leineker und Georg Kanelopulos anders werden. Dazu kommt, dass sich die SGM mit einigen Zugängen von namhaften Vereinen in der Nachbarschaft verstärkt hat. Derweil geht neben Philipp Gögel auch Stefan Hellwig in den fußballerischen Ruhestand – wie schon des öfteren, bis er der Mannschaft in Notlagen immer wieder zur Seite gesprungen ist.

Zugänge: Hartmut Leineker (pausiert/Trainer), Georg Kanelopulos (pausiert/Trainer), Nico Gräser (pausiert/Fitnesstrainer), Olcay Ödemis (FV Sönmez Spor Bietigheim), Nikolaos Koutelas (SV Germania Bietigheim), Evangelos Liontos (FSV 08 Bissingen), Antonio Caliendo (TASV Hessigheim), Saki Leptokaridis (SpVgg Bissingen), Carl Kämpf, Marlo Mack, Robin Mezger (alle eigene A-Junioren).
Abgänge: Dennis Eisenmann, Mehmet Candir (beide FV Sönmez Spor Bietigheim), Max Stöckle (FV Löchgau III), Arsim Susuri (TSV Phönix Lomersheim), Daniel Nissan (pausiert/Spielertrainer), Stefan Hellwig, Philipp Gögel (beide Laufbahnende).

SGM Roßwag/Mühlhausen

Die Fußballer aus Roßwag und Mühlhausen haben sich nach der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die A-Klasse personell verstärkt. Mit Marcel Bauer und Michael Theilmann kehren zwar zwei Kicker ihrem bisherigen Team den Rücken. Dafür gibt es gleich vier Zugänge aus der eigenen Jugend sowie einige aus anderen Vereinen. Christian Schwab, Abteilungsleiter Fußball im TSV Mühlhausen, zählt dazu weitere Verstärkungen auf: Manuel Dreibach stößt aus Schwieberdingen zum Team, Louis Wäbisch aus Heimerdingen und Matthias Deffner aus Nussdorf.

Zugänge: Manuel Dreibach (TSV Schwieberdingen), Louis Wäbisch (TSV Heimerdingen), Matthias Deffner (TSV Nussdorf), Daniel Fedra (pausiert), Yonas Kingston (vereinslos), Samuel Burkhardt, Luca Capparelli, Levi Grausam, Luca Fuchs (alle eigene A-Junioren).
Abgänge: Marcel Bauer, Michael Theilmann (beide Laufbahnende).

Weiterlesen

Nachholtermin erst im neuen Jahr

Drucken Nachholtermin erst im neuen Jahr Fans des Fußball-Bezirksligisten TSV Phönix Lomersheim müssen sich gedulden. Die am vergangenen Sonntag abgesetzte Ligapartie beim TSV Höfingen wird erst am Sonntag, 23. Februar 2020, mit Spielbeginn um 14:30 Uhr nachgeholt. (red) »