2:2 der SGM Hohenhaslach/Freudental hat doch Bestand

Erstellt: 8. Juni 2019

Rolle rückwärts in der Fußball-Kreisliga A 3: Der Einspruch der SGM Sachsenheim gegen die Wertung des 2:2-Unentschiedens im Stadtderby bei der SGM Hohenhaslach/Sternenfels wurde in zweiter Instanz wieder zurückgewiesen. Die Partie wird nun doch nicht mit 3:0 für die Sachsenheimer gewertet, sondern bleibt als Punkteteilung in der Statistik. „In der Begründung heißt es: Nach nochmaliger Überprüfung durch den Staffelleiter wurde ein technischer Fehler des DFB-Nets festgestellt. Der Spieler war ursprünglich eingetragen“, berichtet A-3-Staffelleiter Fritz Siegle. „Das passiert so ein bis zwei Mal im Jahr, dass grobe Fehler auftauchen, bei denen man den Kopf schüttelt.“ Doch was war passiert? Daniel Nissan, Spielertrainer der SGM Hohenhaslach/Sternenfels, hatte in der 65. Minute Cazim Susuri eingewechselt. Als der kurz darauf mit Gelb verwarnt wurde, fiel Schiedsrichter Ioannis Kriakis auf, dass Susuri nicht auf dem Spielberichtsbogen stand. Daraufhin hatten die Sachsenheimer nach Spielschluss Einspruch eingelegt, der in erster Instanz auch erfolgreich war. Die Hohenhaslacher und Freudentaler haben nun schon vor dem abschließenden Saisonspiel heute beim TSV Enzweihingen den Klassenerhalt so gut wie sicher. Der Vorsprung auf die Sachsenheimer, die auf dem Relegationsplatz stehen, beträgt drei Punkte und ein um 14 Treffer besseres Torverhältnis. (nac)

Weiterlesen
Nur der Spielertrainer  fällt bis auf weiteres aus

Nur der Spielertrainer fällt bis auf weiteres aus

Drucken Riet. „Wir machen ganz normale Sachen“, sagt Trainer Björn Kachel über den Einstieg in die Saisonvorbereitung beim SV Riet. Gestern war es beim Absteiger aus der Bezirksliga in die Kreisliga A 3 soweit, dass der Übungsleiter erstmals wieder... »