TVV zieht Kopf noch aus Schlinge

Rückstand in Bad Liebenzell aufgeholt

Erstellt: 27. November 2018

Vaihingen (rkü). Die Faustballerinnen des TV Vaihingen haben beim Spieltag der Schwabenliga in Bad Liebenzell gegen den favorisierten TSV Calw II mit 0:2 verloren, sich dann aber mit einem 2:0 gegen Gastgeber TV Unterhaugstett II schadlos gehalten.

„Die Halle in Bad Liebenzell ist ganz anders als wir gewohnt sind“, sagt TVV-Trainer Carsten Reitschuster. „Da ist es schwierig, unser Spiel aufzuziehen. Wir haben uns erstmal daran gewöhnen müssen.“ Dazu kam, dass die Vaihingerinnen von der Bundesliga-Reserve des TSV Calw gleich unter Druck gesetzt wurden. „Die Calwerinnen haben ein gutes Leinenspiel gezeigt“, sagt Reitschuster. „Wir haben dann ein bisschen umgestellt. Aber bei Calw II ist nicht nur die Hauptangreiferin gut. Hinten drin steht Anna Winkler. Was die abwehrt, ist krass.“ Die ehemalige TVV-Spielerin entschärfte auch sicher geglaubte Bälle. Den ersten Satz gab Vaihingen mit 6:11 ab, den zweiten mit 8:11. „Da lagen wir bis zum Stand von 7:6 sogar vorne“, sagt der TVV-Trainer. „Aber dann hatten wir ein paar unglückliche Bälle. Und den Matchball haben wir ein paar Zentimeter neben die Linie gesetzt.“ 

Gegen den TV Unterhaugstett II hatten dann die Vaihingerinnen ihr Erfolgserlebnis. „Das Spiel hatten wir unter Kontrolle“, berichtet Reitschuster. „Das Ergebnis von 11:9 und 11:7 wirkt ein bisschen enger als der Verlauf.“ Allerdings lagen die Vaihingerinnen im ersten Durchgang schon mit 1:7 zurück, ehe sie das Risiko runterfuhren. „Da hatten wir dem Gegner ein paar Punkte geschenkt und haben erst später mehr auf Sicherheit gespielt“, sagt der Trainer. An sich war das Spiel der Vaihingerinnen gut. „Und wir wehren insgesamt sehr viel ab“, lobt Reitschuster.

TV Vaihingen: Merle Bremer, Lea Schmidt, Claudia Schmidt, Christina Koch, Isabel Grau.

Weiterlesen

TVV tut etwas für das Satzverhältnis

Drucken Grafenau/Vaihingen (nac). Die Faustballerinnen des TV Vaihingen haben durch drei Siege beim Spieltag in Grafenau vorerst wieder die Tabellenführung in der Schwabenliga übernommen. Dabei taten die Vaihingerinnen viel für ihr Satzverhältnis. Denn sie gaben keinen einzigen Durchgang... »