Faustballerinnen gehen als Zweiter ins Saisonfinale

2:0 im Nachholspiel der Schwabenliga beschert dem TVV beste Ausgangslage

Erstellt: 13. Juli 2019

Hohenklingen/Vaihingen (rkü). Bevor die Faustballerinnen des TV Vaihingen am Sonntag das Saisonfinale bestreiten, haben sie sich am Donnerstagabend im Nachholspiel gegen die SpVgg Weil der Stadt die bestmögliche Ausgangslage hierfür erarbeitet. Durch ihren 2:0-Sieg schoben sich die Vaihingerinnen auf Rang zwei der Schwabenliga vor. Sollten sie diesen am Sonntag vor heimischem Publikum verteidigen, wären sie für die Aufstiegsspiele zur zweiten Bundesliga qualifiziert.

„Es war ein sehr wichtiges Spiel“, sagt TVV-Trainer Carsten Reitschuster über die Partie gegen Weil der Stadt. „Aber spielerisch waren wir im ersten Satz nicht überzeugend.“ Beide Sätze gingen zwar mit jeweils 11:9 an die Gäste aus Vaihingen. „Von den neun Punkten gegen uns sind aber sieben aus vermeidbaren Fehlern entstanden“, bemängelt der Übungsleiter. „Wir haben uns ein bisschen durchgemogelt. Eigentlich wussten wir genau, was kommt. Die Angabe war ein halblanger Ball, mehr mit Platzierung, weniger mit Kraft. Darum sind wir in der Abwehr aufgerutscht. Und trotzdem haben wir die Angabe nicht konsequent unter Kontrolle gebracht.“ Dabei glaubt Reitschuster, dass die junge Mannschaft immer noch zu viel Respekt hat. „Gerade die jüngeren Spielerinnen zeigen in ihren Jugendmannschaften, was sie können, trauen sich das aber bei den Frauen oft nicht zu.“

Im zweiten Durchgang traten die Vaihingerinnen von Anfang an dominanter auf. „Wir haben besser abgerufen, was wir können“, sagt der Trainer. „Darum stand es schnell 5:1, später 9:4. Aber dann haben wir die anderen wieder komplett unnötig rankommen lassen, weil wir nicht mutig und konsequent genug aufgebaut haben.“ Allerdings lag der TVV in beiden Sätzen durchweg in Führung. Und der 2:0-Sieg – das Hinspiel war mit 2:1 an Vaihingen gegangen – kann in der Endabrechnung noch eine große Rolle spielen.

Hinter Tabellenführer TV Unterhaugstett II, der schon ein Spiel mehr hat und mit 20:4 Punkten an der Spitze steht, folgen mit dem TV Vaihingen, dem TV Böblingen und dem TV Hohenklingen drei punktgleiche Teams auf den Rängen zwei bis vier. Sogar die Satzdifferenz zwischen Vaihingen und Böblingen ist gleich, so dass momentan nur ein mehr gewonnener Satz des TVV den zweiten Platz bedeutet. Am Sonntag ab 10 Uhr spielen die Vaihingerinnen am Alten Postweg gegen die beiden Letzten der Tabelle, TV Trichtingen und TSV Grafenau, dann aber gegen den Vierten Hohenklingen. Gleichzeitig spielt Unterhaugstett II gegen den Sechsten Niedernhall und gegen Böblingen. Der TV Böblingen spielt zudem gegen Niedernhall und Weil der Stadt. Spannung bis zur letzten Minute ist garantiert.

TV Vaihingen: Isabel Grau, Lea Schmidt, Nienke Maisch, Leoni Modenese, Klara Kilpper, Merle Bremer.

Weiterlesen
TVV in Salzburg zwischen den weltbesten Teams

TVV in Salzburg zwischen den weltbesten Teams

Drucken Die besten Faustball-Vereinsmannschaften der Welt treffen sich von Freitag bis Sonntag zum World-Tour-Finale in Salzburg. Mit dabei: Der TV Vaihingen. „Aber nur am Freitag“, ist sich TVV-Trainer Markus Knodel beinahe sicher. Denn nach Auftaktgegner TSV Pfungstadt erwartet... »