Steelers trennen sich von Hugo Boisvert

Konstanz vermisst – Trainer wird mit sofortiger Wirkung freigestellt

Erstellt: 21. November 2019
Steelers trennen sich von Hugo Boisvert Hugo Boisvert

Bietigheim-Bissingen (red). Nach vielen Jahren des Erfolgs dümpelt Eishockey-Zweitligist Bietigheim Steelers in dieser Saison im Mittelfeld der Tabelle dahin. Gestern Nachmittag vermeldete der Verein die Trennung von Trainer Hugo Boisvert mit sofortiger Wirkung.
„Die fehlende Konstanz und eine nicht erkennbare Weiterentwicklung des Teams haben uns veranlasst, Hugo Boisvert mit sofortiger Wirkung freizustellen“, teilt der SC Bietigheim-Bissingen mit. In der Deutschen Eishockey Liga (DEL) 2 rangieren die Steelers derzeit auf Tabellenplatz sieben. Schon in der Vorsaison war im Viertelfinale der Play-offs Schluss. „Das Team fordert und braucht neue Impulse“, sagt der Verein in der Begründung ihrer Entscheidung. „Die Steelers haben reagiert und werden mit Marc St-Jean als Interimstrainer die Saison fortsetzen.“ Während ein passender Co-Trainer gesucht wird, soll in den nächsten drei Spielen Nikolai Goc den Interimscoach auf der Bank unterstützen.
Den Steelers, die am Freitagabend zum Zwölften Dresdner Eislöwen reisen und am Sonntag den Neunten Lausitzer Füchse zu Gast haben, wollen unter neuer Leitung ihr Leistungsvermögen abrufen. Spätestens zur neuen Saison, wenn es auch um den Aufstieg in die DEL geht, solle eine Dauerlösung auf der Trainerbank präsentiert werden, sagen die Verantwortlichen des SC Bietigheim-Bissingen. Zu ihrem scheidenden Trainer sagen sie: „Hugo Boisvert war ein Vorbild in Punkto Fleiß und Engagement.“ Nur die wechselhaften Resultate passten nicht ins erfolgsverwöhnte Umfeld.

Weiterlesen
Steelers-Erfolg durchbricht Tölzer Serie

Steelers-Erfolg durchbricht Tölzer Serie

Drucken Nach Wochen der Erfolgslosigkeit, die auch durch den Trainerwechsel nicht endete, haben die Bietigheim Steelers sich in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) 2 eindrucksvoll zurückgemeldet. An einem Sechs-Punkte-Wochenende schlugen sie erst die Tölzer Löwen mit 5:0 und... »