Planerisch enger miteinander verknüpfen

Sondersitzung des Gemeinderats zum Enßle-Areal in Vaihingen

Erstellt: 28. Juli 2017

Vaihingen (ub). Am Samstag gab es eine Sondersitzung des Vaihinger Gemeinderats zur Bebauung des Enßle-Areals in den Köpfwiesen – allerdings war das Treffen nichtöffentlich. Bei der öffentlichen Gemeinderatssitzung am Mittwochabend im Vaihinger Rathaus informierte Oberbürgermeister Gerd Maisch über die Eckpunkte der Beratungen. „Der Gemeinderat hat noch keine Entscheidungen getroffen, er hat aber auch das Projekt nicht gestoppt“, so Maisch. Gegen den Abriss des Enßle-Gebäudes am Mühlkanal in Vaihingen und die Neubebauung mit Einzelhandel und Wohnungen unter Einbeziehung von drei Bürgergärten hat sich in der Zwischenzeit Protest aus der Bürgerschaft erhoben. Es hat sich die Initiative Bürger-Gärten-Bewegung gegründet.

Nach Angaben von OB Maisch habe sich der Gemeinderat am Samstag dafür ausgesprochen, dass die geplante Entwicklung neben dem Köpfwiesen-Parkhaus richtig sei. Auch wurde von Vertretern des Büros Acocella (Lörrach) versichert, dass die erhobenen Daten für das Einzelhandelskonzept 2006 nicht veraltet und die Ziele nach wie vor richtig seien. So sei es unbestritten in Ordnung, in den Köpfwiesen Einzelhandelsfläche anzubieten.

Maisch: „Der Gemeinderat hat aber der Verwaltung den Auftrag gegeben, die Gartenschauplanung und die Projektentwicklung für das Enßle-Areal planerisch enger miteinander zu verknüpfen.“ Erst nach den Sommerferien komme das Thema aber wieder auf die Tagesordnung.

Weiterlesen
Hinschauen lohnt sich – meist auch  ein zweites Mal

Hinschauen lohnt sich – meist auch ein zweites Mal

Drucken Vaihingen. Das Duo hat sich herausgeputzt. In einem schicken Kleid und einer eleganten Hose trifft es sich im Teeladen – coronatauglich mit Mund-Nasen-Schutz. Welche Sorte die beiden bevorzugen, verraten sie nicht. Sie sind stumm und werden es... »