Eine tolle Geschenkidee finden

Am Samstag gibt es in Vaihingen erstmals eine „Geschenklesmeile“ – Auch Sortimente von außerhalb in der Innenstadt

Erstellt: 6. Dezember 2018
Eine tolle Geschenkidee finden In der Vaihinger Innenstadt gibt es am Samstag erstmals eine Geschenklesmeile. Foto: Bögel

Mit der ersten „Geschenklesmeile“ laden die Geschäfte der Werbegemeinschaft an diesem Samstag (8. Dezember) zum Geschenkekauf in die Vaihinger Innenstadt ein. Wer der Einladung folgt, bekommt seinen Weihnachtsbaum kostenlos nach Hause geliefert.

Vaihingen (red). „Es werden genügend Bäume in der Kelter bereitstehen, um auch große Anstürme bedienen zu können“, ist sich Michael Eisinger, Vorsitzender der Werbegemeinschaft (WGV), sicher. Bezahlen muss man den Baum zwar, aber auch hierfür gibt es Rabatte, je mehr man in den Geschäften shoppt. Kauft man für insgesamt mindestens 60 Euro ein, gibt es die Lieferung nach Hause gratis.

Die Geschenklesmeile ist nach dem Weihnachtsmarkt die zweite Veranstaltung der „Frohen VAInachtszeit“. An diesem Tag dreht sich von 10 bis 17 Uhr alles um den Geschenkekauf, der in der eigenen Stadt so angenehm wie möglich geschehen soll. „Weihnachten ist ein christliches Fest mit zahlreichen Traditionen in den Familien und in Vereinen. Aber natürlich geht es auch ums Schenken“, erklärt Alexander Kachur, Mitorganisator die Idee zu der Veranstaltung.

Dieses Schenken findet heute zu weiten Teilen in großen Städten oder Einkaufszentren sowie im Internet statt. Auf der Strecke bleiben die Einzelhändler in kleinen Innenstädten wie Vaihingen. Völlig zu unrecht, findet man bei der WGV. Verstopfte Zufahrten, knappe und teure Parkplätze, Menschenmassen in den Geschäften, das alles lässt den Weihnachtsbummel in der Großstadt zum Stressausflug werden. Und das Internet? Praktisch für konkrete Geschenke, die bequem nach Hause geliefert werden. Was im Netz aber schwierig ist: Inspirieren lassen, bummeln, zu einer vagen Vorstellung eine tolle Geschenkidee zu finden.

Das soll in Vaihingen anders sein: Zwölf zusätzliche Vaihinger Geschäfte bringen ihre Sortimente von außerhalb in die Innenstadt. In den Räumlichkeiten des ehemaligen „Choco Gourmet“ und der früheren Schreibwarenhandlung „Kern“ finden die Kunden Spielwaren, Smartphones, Wein, aber auch Gutscheine für Wellnessbehandlungen und sogar Spezialitäten für’s Tier. Hier darf man sich umschauen, stöbern und beraten lassen. Vielleicht ist nicht jeder Artikel eines Onlineversandhändlers zu finden, aber sicher eine ganz persönliche Geschenkidee für Tante Martha. Eine Stärkung mit Burger und Glühwein darf dabei nicht fehlen.

Und: Nach Hause geliefert wird auch noch! Die Kunden dürfen also den Wein vor Ort kosten, müssen die Kisten aber nicht nach Hause schleppen.

Das eben wiedereröffnete Parkhaus „Köpfwiesen“ wird seinen Teil dazu beitragen, dass ausreichend Parkplätze vorhanden sein werden. Hier sei auch an die Parkplätze in der Auricher Straße gegenüber dem Verkehrsübungsplatz und an der Stadthalle erinnert, allesamt sicher näher an der Innenstadt als in den meisten Großstädten – und samstags dazu kostenlos. Vielleicht gelingt es mit einem entspannten Einkauf, die Vorfreude auf’s Schenken zu wecken?

Insbesondere für ältere Mitbürger und Menschen, die eine Gehbeeinträchtigung haben, bietet die WGV einen Taxiservice an. Aus allen Vaihinger Stadtteilen und Großglattbach werden Besucher der Geschenklesmeile geholt und wieder heimgebracht – sofern Kapazitäten vorhanden sind. Zwei Euro werden pro Fahrt erhoben, welche dann an die Lebenshilfe Vaihingen-Mühlacker gespendet werden. „Der Kunde ruft bei Taxi Köhler, Telefon 0 70 42 / 97 86 08 an“, sagt Kachur.

Weiter geht es mit der Frohen VAInachtszeit dann mit dem Kinderweihnachtszauber am 15. Dezember sowie dem Open-Air-Kino am 23. Dezember. Alle Termine und Details sind auf www.Frohe-VAInachtszeit.de zu finden.

Weiterlesen
Spende ebnet Weg für Jubiläumskonzert

Spende ebnet Weg für Jubiläumskonzert

Drucken Der evangelische Kirchenchor Enzweihingen bereitet sich auf sein Jubiläumskonzert zum 110-jährigen Bestehen des Chors am 19. Januar vor. Auf dem Programm stehen die Kantaten 1 und 4 bis 6 aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Da... »