Eine neue Heimat für das mächtige Wasserrad

Von Enzweihingen nach Besigheim und jetzt zur Seemühle. Technisches Denkmal wird voraussichtlich Dekorationsstück.

Von Uwe Bögel Erstellt: 19. September 2020
Eine neue Heimat  für das mächtige  Wasserrad Jonathan Hallama mit dem zerlegten Wasserrad vor der Seemühle in Roßwag. Foto: Bögel

Rosswag. Viele Jahrzehnte stand es in Enzweihingen, dann vor der Ernst’schen Mühle in Besigheim – jetzt wird es bei der Seemühle auf Gemarkung Roßwag wieder aufgebaut. Dort wird das mächtige, unterschlächtige Wasserrad aus dem Jahr 1907 als Blickfang dienen.

Weiterlesen

Lastwagenfahrer übersieht Stoppstelle

Drucken Aurich (p). Ein Schaden von etwa 23 000 Euro und zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Montag gegen 7.30 Uhr in Aurich ereignet hat. Ein 51 Jahre alter Lastwagenfahrer war zusammen... »