Dran bleiben im Kampf gegen das Elend

Im Frühjahr bringen viele Straßenkatzen ihren Nachwuchs zur Welt. Etliche Katzenkinder sind krank und überleben nicht. Um dem vorzubeugen, behält der Vaihinger Tierschutzverein die Population im Auge und lässt herrenlose Tiere kastrieren.

Von Michael Banholzer Erstellt: 4. Mai 2021
Dran bleiben im Kampf gegen das Elend Schätzungsweise zwei Millionen Katzen leben allein in Deutschland auf der Straße. Die Kastrationskampagnen der Tierschützer tragen dazu bei, die ungebremste Vermehrung zu verhindern und somit das Leid der Tiere zu mindern. Foto: dpa

Vaihingen. Krank, verletzt, unterernährt – so sieht das Leben vieler freilebender Katzen aus. In Deutschland gibt es nach einer Schätzung des Landestierschutzverbandes Baden-Württemberg rund zwei Millionen Samtpfoten, die dieses Schicksal teilen. Eine unkontrollierte Vermehrung verschlimmert die Situation. So kommt es

Weiterlesen

Kleidersammlung verschoben

Drucken Vaihingen (p). Die bisher auf den 8. Mai angesetzte Kleidersammlung des evangelischen Bezirksjugendwerks Vaihingen (EJV) muss wegen der nach wie vor andauernden Corona-Pandemie nochmals nach hinten verschoben werden. Aber sie wird stattfinden, vor allem, um damit Menschen... »