Das zu kleine Häuschen der Hohenhaslacher Schnecke hat durchaus einen Sinn

Von Sabine Rücker Erstellt: 7. Dezember 2019
Das zu kleine Häuschen der Hohenhaslacher Schnecke hat durchaus einen Sinn Die Kurze Glasschnecke auf der Himmelstreppe im Hohenhaslacher Weinberg. Foto: Rücker

Liebe Leser,
eine kleine Schnecke überrascht in Hohenhaslach mit ihrer Kälteresistenz. Kein Wunder, sie hat ihr körpereigenes Treibhaus immer dabei.

Der Weitblickweg ist ja wirklich ergiebig. In den vergangenen Phänomene-Folgen wurden Pflanzen vorgestellt, die an dem Besinnungs- und

Weiterlesen

Albverein setzt sich ein in der Landschaftspflege

Drucken Vaihingen (p). „Der Schwäbische Albverein ist nach wie vor unter anderem ein Verband, der ein umfangreiches Landschaftspflegeprogramm durchführt“, so Werner Brekle aus Ludwigsburg. Er ist Gaunaturschutzwart vom Stromberggau des Schwäbischen Albvereins. Der Verein legt nun seine Übersicht... »