Breite Palette an Berufen für rund 300 Schüler

Gemeinsamer Infotag der Ottmar-Mergenthaler-Realschule und der Schlossbergschule in Kleinglattbach

Von Uwe Bögel Erstellt: 1. März 2019
Breite Palette  an Berufen für  rund 300 Schüler Ekra Automatisierungssysteme informiert in Kleinglattbach über das Berufsfeld Elektroniker. Fotos: Bögel

Eine Lehrstelle gibt es nach diesem Nachmittag nicht, aber auf jeden Fall zusätzliche Informationen über die Berufe, die die Schüler interessieren. Am Mittwochnachmittag gab es an der Ottmar-Mergenthaler-Realschule in Kleinglattbach einen gemeinsamen Berufsinfotag mit der Schlossbergschule Vaihingen.

Kleinglattbach. Rund 300 Schüler der Ottmar-Mergenthaler-Realschule und der Schlossbergschule – optional für die Abschlussjahrgänge, verpflichtend für die Schüler, die das letzte Schuljahr direkt noch vor sich haben – besuchten die Workshops, die von Vertretern von 30 Firmen im Kleinglattbacher Schulgebäude abgehalten wurden. „Wir versuchen dabei auch, die Mangelberufe zu berücksichtigen, können aber natürlich den Schülern nicht diktieren, welchen Beruf sie ergreifen wollen“, sagte Jürgen Joos. Der Konrektor der Schlossbergschule ist zusammen mit Jan Lumpp, Konrektor der Kleinglattbacher Realschule, für den Berufsinformationstag verantwortlich. Seit mehr als zehn Jahren kooperieren die beiden Schulen in diesem Bereich – „und das funktioniert wunderbar“, sind sich Lumpp und Joos sicher.

In den Workshops erfuhren die Schüler, wie die Ausbildung abläuft, welche Fähigkeiten besonders gefragt sind, wie der Betriebsablauf ist. Im Vorfeld konnten auf einem Antwortbogen vier Berufe angekreuzt werden. Für die Jobs, die am häufigsten nachgefragt werden, wurden dann die Experten organisiert, die am Mittwochnachmittag Rede und Antwort standen. Darunter auch die Bildungs- und Kooperationspartner der beiden Schulen: Mahle, Ensinger, Heinrich Schmid, dm, Sozialstation Vaihingen für die Ottmar-Mergenthaler-Realschule; Karl-Gerok-Stift, Landschaftsgärtner Hans Schmid von der Seemühle, Vaisana und Bäckerei Katz für die Schlossbergschule. Allein die Stadt Vaihingen stellte drei Berufsfelder beim Infotag in Kleinglattbach vor. „Wir sind stolz, dass wir eine so große Palette an Berufen unseren Schülern anbieten können“, freuten sich die Konrektoren Joos und Lumpp.

Präsentiert wurden unter anderem die Berufe Altenpfleger und Augenoptiker, Bäcker und Bankkaufmann, Elektroniker und Erzieher, Koch und Kosmetiker, Maler und Mechatroniker.

Von der Ottmar-Mergenthaler-Realschule wechseln nach dem Abschluss 30 Prozent der Schüler auf ein berufliches Gymnasium, 45 Prozent gehen in die duale Ausbildung. „Der Rest wechselt entweder auf das Berufskolleg oder macht ein freiwilliges soziales Jahr“, so Lumpp. Die Schlossbergschule verzeichnet derzeit einen hohen Übergang in die zweijährige Berufsfachschule. Joos: „Ein Großteil der Neuntklässler strebt den Realschulabschluss an.“

Weiterlesen
Im Kasten

Im Kasten

Drucken »