Auch die S-VKZ-Tour fällt der Pandemie zum Opfer

Vaihinger Kreiszeitung und Kreissparkasse Ludwigsburg haben die Veranstaltung für den 22. August abgesagt

Erstellt: 27. April 2020
Auch die S-VKZ-Tour  fällt der Pandemie  zum Opfer Dieses Bild gibt es dieses Jahr nicht: Start für die Radfahrer bei der S-VKZ-Tour 2019.. Fotos: Archiv

Am Samstag, 22. August, um 10 Uhr sollte wieder der Startschuss am Stromberg-Gymnasium in Vaihingen fallen – der Startschuss für die 41. S-VKZ-Tour. Weil aber Großveranstaltungen bis mindestens Ende August verboten sind, haben die Vaihinger Kreiszeitung und die Kreissparkasse Ludwigsburg als Veranstalter das Sommerevent mitten in den Ferien abgesagt.

Vaihingen/Gündelbach (ub). Diese Absage wegen der Corona-Pandemie ist einmalig in der Tourgeschichte. Seit 1980 machten sich jedes Jahr in den Sommerferien Radfahrer und Wanderer auf die Strecken. Insgesamt 35 500 „Touristen“ schwangen sich in den vergangenen 40 Jahren auf den Fahrradsattel oder schnürten die Wanderschuhe.

Auch für 2020 liefen die Planungen für den großen Freizeitspaß schon an. Der Radsportverein Vaihingen hatte vier Touren ausgearbeitet, die bei der Vorbesprechung dann gewichtet und der Favorit ausgewählt worden wäre. Die Route 1 – 29 Kilometer lang, 280 Höhenmeter – hätte von Vaihingen, Kleinglattbach, Ensingen, Schützingen zum Füllmenbacher Hof und dann zum Ziel, dem Sportplatz in Gündelbach, geführt. Route Nummer 2 – 28 Kilometer, 280 Höhenmeter – wäre nach dem Start am Stromberg-Gymnasium nach Sersheim, Hohenhaslach, Kirbachhof, Häfnerhaslach und nach Gündelbach gegangen. 25 Kilometer und 240 Höhenmeter bei Route 3 von Vaihingen nach Sersheim, Sachsenheim, Niederhaslach und Gündelbach. Die vierte Route wäre eine abgespeckte Variante von Nummer 3 gewesen: je nach Verlauf 22 oder 24 Kilometer.

Auch die Ortsgruppe Enzweihingen des Schwäbischen Albvereins hatte sich schon überlegt, wie die zehn oder elf Kilometer lange Wanderstrecke hätte verlaufen können. In den Überlegungen war auch ein Rundkurs von Gündelbach aus.

Die Hocketse hätte der FC Gündelbach mit seinem Vorsitzenden Tino Bahnmaier übernommen. Auf dem Sportplatz in Gündelbach wären die Radfahrer und Wanderer bewirtet worden. Die S-VKZ-Tour hätte aus gutem Grund Station in Gündelbach gemacht: Der Ort feiert das 900-jährige Bestehen. Der Festakt im März wurde erst einmal verschoben.

In diesem Jahr gibt es also nicht die 41. S-VKZ-Tour. Die Veranstalter hoffen jetzt auf einen „Normalbetrieb“ im Jahr 2021. Weil Ensingen das 950-Jahr-Jubiläum feiert, wird die Hocketse im kommenden Jahr vom TSV Ensingen auf dem Sportgelände ausgerichtet. VKZ und Kreissparkasse hoffen, dass dann einem unbeschwerten Freizeitspaß in den Sommerferien nichts im Wege steht.

Weiterlesen
Mehr als 17 000 Blatt Papier pro Sitzung

Mehr als 17 000 Blatt Papier pro Sitzung

Drucken Vaihingen. 20 Punkte standen auf der Tagesordnung der Vaihinger Gemeinderatssitzung im Mai. Sie waren auf 216 A4-Blättern ausgedruckt (meistens doppelseitig), wurden 81-mal verteilt oder auf dem Postweg an die Mitglieder des Gremiums, die Amts- und Abteilungsleiter, die... »