Am Ende haben ein paar Hundert KZ-Häftlinge gefehlt

Schülerinnen des Friedrich-Abel-Gymnasiums haben sich mit den Tätern im Konzentrationslager Vaihingen beschäftigt

Von Stefan Friedrich Erstellt: 15. Februar 2020
Am Ende haben ein paar Hundert KZ-Häftlinge gefehlt Lorriann Sparmann, Lea Krüger, Lilian Weigel, Felizitas Walz, Maxine Brenner und Melina Weiß (von links) sprachen am Donnerstagabend über die Täter im KZ Vaihingen. Foto: Friedrich

Bei ihren Recherchen über das Konzentrationslager Vaihingen haben sich Schülerinnen des Friedrich-Abel-Gymnasiums mit den Tätern beschäftigt und sich die Frage nach deren Motivation gestellt. Am Donnerstagabend haben sie ihre Ergebnisse präsentiert. Das stieß auf reges Interesse: Im Seminarraum der KZ-Gedenkstätte

Weiterlesen
Unerträglicher oder einfach nur normaler Baulärm?

Unerträglicher oder einfach nur normaler Baulärm?

Drucken Seit Ende Januar ist in der Sonnenbergstraße in Aurich kein Durchkommen mehr. Die alte Brücke über den Kreuzbach wurde abgerissen, inzwischen haben die Arbeiten für einen Neubau begonnen. Anwohner Konstantin Kefalas kritisiert die Situation an der Baustelle:... »