Die Krise hat etwas Kriegsähnliches

Start der neuen Sommerreihe „Blauer Salon“ im Stadttheater Pforzheim mit dem Autor Dietrich Wagner.

Von Susanne Roth Erstellt: 25. Juni 2020
Die Krise hat etwas Kriegsähnliches Im Duett mit Abstand vereint: Intendant Thomas Münstermann (links) eröffnet mit dem Psychotherapeuten und Autor Dietrich Wagner die Montags-Reihe „Blauer Salon“ vor 16 Gästen. Foto: Roth

Pforzheim. Wunden gäbe es derer viele, auf die der Autor Dietrich Wagner den berühmt-berüchtigten Finger legen beziehungsweise mit dem Schreibgriffel darin herumbohren könnte. Tut er nicht. Und irgendwie doch.

Aber auf seine eigene, ganz spezielle Art, die den Menschen

Weiterlesen

Selfie-Ident der Arbeitsagentur

Drucken Ludwigsburg/Enzkreis (p). Normalerweise ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass man sich persönlich bei der zuständigen Agentur für Arbeit arbeitslos melden muss, um den Anspruch auf Arbeitslosengeld geltend zu machen. In der Zeit der Pandemie kann dies ausnahmsweise auch... »