Berührende Premiere

Zwei Uraufführungen im Theater Pforzheim mit „45“ von Damian Gmür

Von Susanne Roth Erstellt: 1. Juli 2020
Berührende Premiere In der einsamen Weite der Bühne: Coronabedingt gibt es bei der Premiere „Changes“ mehr Solisten als üblich. Foto: Roth

Pforzheim. Es sind ungewohnte, lang nicht gehörte Geräusche im großen Saal des Stadttheaters Pforzheim. Die Klatscher werden aber gleich wieder unterbunden. Applausverbot. Das Corona-Virus könnte ja geweckt werden. Das wäre schade, dringen doch die ersten zarten Kulturtriebe aus dem dichten

Weiterlesen

Selfie-Ident der Arbeitsagentur

Drucken Ludwigsburg/Enzkreis (p). Normalerweise ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass man sich persönlich bei der zuständigen Agentur für Arbeit arbeitslos melden muss, um den Anspruch auf Arbeitslosengeld geltend zu machen. In der Zeit der Pandemie kann dies ausnahmsweise auch... »