Neue Insel für Fischbrut und Insektenlarven entsteht

Gestern haben Bauarbeiten in der Enz bei Oberriexingen begonnen. Zwei Buhnen und eine Insel sollen dem Wasser unterschiedliche Fließgeschwindigkeiten und vielen Tierarten Rückzugs- und Laichgebiete geben. Auch Kanufahrern bringt der Umbau mehr Abwechslung. Nur während der Arbeiten ist die Strecke für Paddler gesperrt.

Von Ralph Küppers Erstellt: 14. Juli 2020
Neue Insel für Fischbrut und Insektenlarven entsteht Was im ersten Moment vor allem Staub aufwirbelt und Wasser spritzen lässt, ist ökologisch sehr wertvoll: Felsbrocken verändern die Fließgeschwindigkeit der Enz bei Oberriexingen. Foto: Küppers

Oberriexingen. Es ist der Traum fast jeden Jungen, den der Baggerfahrer in der Enz gerade auslebt: Er bewegt das große gelbe Ungetüm mit den Ketten im Flussbett hin und her und schichtet aus Felsbrocken und Schotter Hindernisse auf. Doch was

Weiterlesen
Im antiken Rom gab’s auf dem Örtchen viele Mitsitzer

Im antiken Rom gab’s auf dem Örtchen viele Mitsitzer

Drucken Am Sonntag gab es für historisch Interessierte in Oberriexingen gleich doppelten Grund zu feiern: Mit dem römischen Lichterfest Lupercalia verabschiedete man sich beim Lauf der „Luperci“ um das Feuer von der kalten Jahreszeit und zugleich wurde der... »