Julia Böcklen holt die Weinkrone

Am Tag ihres 22. Geburtstags wird Aliena Zischewski aus Illingen zur Prinzessin gekürt

Erstellt: 8. Dezember 2018
Julia Böcklen holt die Weinkrone Julia Böcklen (Zweite von links) wurde Württembergische Weinkönigin. Aliena Zischewski (rechts) ist Weinprinzessin. Im Hintergrund Weinbaupräsident Hermann Hohl. Foto: p

Julia Böcklen aus Eppingen-Kleingartach im Landkreis Heilbronn ist Württembergs Weinkönigin 2019. Vier junge Frauen wetteiferten am Donnerstag in Neckarwestheim um die Krone. Darunter auch Aliena Zischewski aus Illingen.

Neckarwestheim/Illingen (red). „Kompetent und charmant“ seien alle gleichermaßen, hatte Weinbaupräsident Hermann Hohl vor der Jurybefragung gesagt. Die 24-jährige Böcklen ist zurzeit Studentin und möchte im März an der Uni Hohenheim ihren Masterabschluss machen. Daneben hilft sie im Weinverkauf und der Weinberatung eines Weinhauses mit.

Auf der Suche nach einer Nachfolgerin für Carolin Klöckner aus Gündelbach prüfte die 30-köpfige Expertengruppe das Quartett auf Fachkompetenz und Allgemeinwissen. Carolin Klöckner, Böcklens Vorgängerin, war im September zur deutschen Weinkönigin gekürt worden. Die Studentin der Agrarwissenschaften ist die erste Majestät aus dem Anbaugebiet Württemberg seit 32 Jahren.

Um das Amt hatten sich vier junge Frauen beworben. Wegen der vielen Aufgaben im nächsten Jahr – darunter Bundesgartenschau in Heilbronn, Landesgartenschau im Remstal – hatte der Weinbauverband beschlossen, allen Kandidatinnen mindestens den Rang einer Prinzessin anzuvertrauen. „Das wird eine ganz blumige Angelegenheit“, ist Julia Böcklen sicher. Ihr zur Seite stehen die Psychologin Franziska Fischer (24) aus Flein, die Masterstudentin der Weinwirtschaft Ellen Volzer (22) aus Fellbach und die Winzerin Aliene Zischewski aus Illingen, die am Wahlabend 22 Jahre alt wurde. Weinbaupräsident Hermann Hohl sprach von einer „sehr engen Wahl“.

Aliena Zischewski (22) umschreibt sich selbst so: „Ich rede gerne viel, trinke gerne Wein und habe immer guter Laune.“ Die gelernte Winzerin aus Illingen arbeitet im Weingut Häussermann in Diefenbach. Gerne führt die Müller-Thurgau-Anhängerin durch Weinproben. Ehrenamtlich unterstützt sie die Gemeinde Illingen bei der Bewirtschaftung des „Schauweinbergs“. Ihre Hobbys sind Lesen, Kochen, Freunde treffen und „meine Weinberge“.

Die neuen Hoheiten treten die Nachfolge von Königin Carolin Klöckner (Gündelbach) sowie der beiden Prinzessinnen Laura Irouschek (Weißbach) und Anja Off (Fellbach) an.

Das Amt der Königin war seit Ende September verwaist, da Klöckner zur Deutschen Weinkönigin gewählt wurde und als solche „neutral“ sein muss.

Weiterlesen

Apotheker sammeln für den Lebensweg

Drucken Schützingen (p). Die Familienherberge Lebensweg in Schützingen hat es sich zur Aufgabe gemacht, Familien mit schwerstkranken Kindern eine Auszeit zu schenken. Das Haus Lebensweg ist eine in Süddeutschland einzigartige Einrichtung, die nun vom Hilfswerk der baden-württembergischen Apotheker... »