Der Fürst könnte als Hologramm erscheinen

Ein Zuschuss von einer halben Million Euro für das Hochdorfer Keltenmuseum klingt viel. Die Kommune als Träger hatte allerdings noch auf etwas anderes gehofft. Dennoch freue man sich, sagt der Bürgermeister. Museumsleiter Knopf hat einige Ideen für die Investition.

Von Claudia Rieger Erstellt: 7. August 2020
Der Fürst könnte als Hologramm erscheinen Die Nachbildung des Hochdorfer Keltengrabes im Museum. Mit der anstehenden Investition könnte der Keltenfürst vor Besuchern als Hologramm auferstehen. Foto: Archiv

Hochdorf. Von einem „Riesenerfolg für alle Beteiligten“ ist Anfang Juli die Rede, als öffentlich verkündet wird: Das Land hat dem Keltenmuseum in Hochdorf im Zuge der Umsetzung der landesweiten Keltenkonzeption 500 000 Euro Förderung zugesagt, um die Einrichtung „optimal für die

Weiterlesen
Die tägliche Andacht kommt per E-Mail

Die tägliche Andacht kommt per E-Mail

Drucken Eberdingen (pfi).Wie so vieles in diesem Jahr mussten auch die ersten Überlegungen der Vorbereitung des Bergwochenendes vom Eberdinger Verein für christliche Erlebnispädagogik (CEP) an die Gegebenheiten der nach wie vor existenten Corona-Pandemie angepasst werden. Nach enger Abstimmung... »