Unterhaltung

Kleines RTL-Comeback für Cindy aus Marzahn

Mit ihrer Kunstfigur Cindy hat Ilka Bessin große Erfolge gefeiert - auf der Bühne wie im Fernsehen. Nach elf Jahren verabschiedete sich die Komikerin von ihr - lässt sie jetzt aber nochmal aufleben.

  • Sechs Jahre nach dem verkündeten Ende der Kunstfigur von Ilka Bessin plant RTL jetzt "Die Cindy aus Marzahn Show".Foto: Jörg Carstensen/dpa

    Sechs Jahre nach dem verkündeten Ende der Kunstfigur von Ilka Bessin plant RTL jetzt "Die Cindy aus Marzahn Show".Foto: Jörg Carstensen/dpa

Köln - Sechs Jahre nach dem verkündeten Ende der Kunstfigur von Ilka Bessin plant RTL jetzt "Die Cindy aus Marzahn Show".

Nachdem der Branchendienst "DWDL.de" darüber berichtet hatte, bestätigte am Sonntag ein RTL-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur, dass Mitte Mai vier Folgen der Show in Halle (Saale) aufgezeichnet werden sollen. Wann genau die Sendungen im Programm von RTL zu sehen sind, blieb zunächst unklar.

Die Komikerin Bessin hatte 2016 ihren Abschied von Cindy aus Marzahn erklärt. Dem "Spiegel" sagte die heute 50-Jährige damals: "Man darf so eine Figur nicht totspielen. Wenn man sich elf Jahre lang Abend für Abend eine Perücke aufsetzt und einen pinkfarbenen Jogginganzug anzieht, muss man aufpassen, dass die Leute nicht irgendwann sagen: "Boah, ich kann den Scheiß nicht mehr sehen.""

In der Rolle einer Arbeitslosen mit Vorliebe für pinke Klamotten hatte Bessin großen Erfolg, sowohl auf der Bühne als auch im Fernsehen. 2009 bekam sie bei RTL eine eigene Show, 2012 wurde sie als Cindy Assistentin von Markus Lanz in der ZDF-Samstagabendshow "Wetten, dass..?", ab 2013 war sie auch bei Sat.1 zu sehen.

2021 trat Bessin in der Show "RTL sagt Danke" auf, mit der den "Corona-Helden" gedankt werden sollte. Damals erklärte sie schon, noch einmal für eine "Abschiedsshow" zurückkehren zu wollen.

Datenschutz-Einstellungen