Panorama

Schauspielerin spricht über Essstörung als Jugendliche

Die Schauspielerin Hilary Duff hat als Jugendliche eine Essstörung entwickelt, das sagte sie in einem Interview. Sie habe mit Hollywoods Standards für einen „perfekten Körper“ mithalten wollen.

  • Hilary Duff hat als Jugendliche eine Essstörung entwickelt. (Archivbild)Foto: dpa/Matt Sayles

    Hilary Duff hat als Jugendliche eine Essstörung entwickelt. (Archivbild)Foto: dpa/Matt Sayles

Die negativen Auswirkungen von frühem Erfolg hat die US-Schauspielerin Hilary Duff (35) am eigenen Leib erlebt. Als Jugendliche habe sie mit Hollywoods Standards für einen „perfekten Körper“ mithalten wollen. Wie sie in einem Interview für die Januar-Ausgabe der australischen „Women’s Health“ berichtet, habe sie als 17-Jährige eine Essstörung entwickelt. „Aufgrund meines beruflichen Werdegangs konnte ich nicht anders als zu denken: „Ich stehe vor der Kamera, und Schauspielerinnen sind dünn“. Es war entsetzlich.“

Erst nach Jahren sei sie nun endlich stolz auf ihren Körper. „Ich weiß meine Gesundheit zu schätzen und mache Aktivitäten, bei denen ich mich stark fühle, anstatt nur das Äußere meines Körpers zu verbessern“, erklärte sie. „Ich verbringe Zeit mit Menschen, bei denen ich mich gut fühle und die ähnliche Ansichten über Gesundheit und Körperbewusstsein haben, und ich bekomme genug Schlaf und ernähre mich ausgewogen.“

Duff spielte ihre erste Hauptrolle bereits als Zehnjährige im Film „Casper trifft Wendy“. Durch die Disney-Serie „Lizzie McGuire“ (2001-2004) wurde sie bekannt. In „How I Met Your Father“, einem Spin-off der Kult-Sitcom „How I Met Your Mother“ aus den Nuller- und Zehnjahren, war sie zuletzt zu sehen.

Datenschutz-Einstellungen