Panorama

In der ersten Folge setzt Prinz Harry den Ton

Die Medien spielen eine dunkle Rolle und waren ein wichtiger Grund, warum die Sussexes Großbritannien den Rücken kehrten. Schon in der ersten Folge von „Harry & Meghan“ erhebt das Paar schwere Vorwürfe – zeigt aber auch mehr von seinem Privatleben als jeder Royal zuvor.

  • Szenen einer Ehe: Prinz Harry und Herzogin Meghan gegen den Rest der Welt – das ist das Bild, das die Netflix-Doku vermitteln soll.Foto: dpa/Courtesy Of Prince Harry

    Szenen einer Ehe: Prinz Harry und Herzogin Meghan gegen den Rest der Welt – das ist das Bild, das die Netflix-Doku vermitteln soll.Foto: dpa/Courtesy Of Prince Harry

  • Ein „Blind Date“ führte sie einst zusammen. Rasch merkten Meghan und Harry, dass sie viel verbindet – unter anderem eine alles andere als unkomplizierte Familiengeschichte.Foto: dpa/Frank Augstein

    Ein „Blind Date“ führte sie einst zusammen. Rasch merkten Meghan und Harry, dass sie viel verbindet – unter anderem eine alles andere als unkomplizierte Familiengeschichte.Foto: dpa/Frank Augstein

  • Henry Charles Albert David - von allen nur Harry genannt - kommt 1984 zur Welt.Foto: dpa/Pa

    Henry Charles Albert David - von allen nur Harry genannt - kommt 1984 zur Welt.Foto: dpa/Pa

  • Es ist der zweite Sohn für das britische Kronprinzenpaar Charles und Diana. Für Harry bedeutet das ein Leben im Schatten seines großen Bruders William, des Thronfolgers.Foto: dpa/Pa

    Es ist der zweite Sohn für das britische Kronprinzenpaar Charles und Diana. Für Harry bedeutet das ein Leben im Schatten seines großen Bruders William, des Thronfolgers.Foto: dpa/Pa

  • Doch die Ehe von Diana und Charles ist nicht so märchenhaft, wie sie von außen scheint. Die Windsors führen eine Ehe zu dritt: Charles betrügt Diana mit seiner Jugendliebe Camilla Parker Bowles – und auch die Prinzessin ist nicht immer treu.Foto: dpa/Ron Bell

    Doch die Ehe von Diana und Charles ist nicht so märchenhaft, wie sie von außen scheint. Die Windsors führen eine Ehe zu dritt: Charles betrügt Diana mit seiner Jugendliebe Camilla Parker Bowles – und auch die Prinzessin ist nicht immer treu.Foto: dpa/Ron Bell

  • William und Harry müssen erleben, wie die Ehe ihrer Eltern in die Brüche geht. 1992 geben Diana und Charles die Trennung bekannt. Nach einem Rosenkrieg um Abfindung und Sorgerecht reichen Diana und Charles 1996 endgültig die Scheidung ein.Foto: AFP/JOHNNY EGGITT

    William und Harry müssen erleben, wie die Ehe ihrer Eltern in die Brüche geht. 1992 geben Diana und Charles die Trennung bekannt. Nach einem Rosenkrieg um Abfindung und Sorgerecht reichen Diana und Charles 1996 endgültig die Scheidung ein.Foto: AFP/JOHNNY EGGITT

  • William und Harry leben abwechselnd bei ihrer Mutter und ihrem Vater. Nach der Scheidung begegnen sich auch die Eltern wieder auf freundschaftlichem Fuß. Doch bald folgen dunkle Stunden ...Foto: dpa/Fiona Hanson

    William und Harry leben abwechselnd bei ihrer Mutter und ihrem Vater. Nach der Scheidung begegnen sich auch die Eltern wieder auf freundschaftlichem Fuß. Doch bald folgen dunkle Stunden ...Foto: dpa/Fiona Hanson

  • Harry ist erst zwölf Jahre alt, als seine Mutter in Paris bei einem Autounfall ums Leben kommt. 2007, bei der Gedenkfeier zehn Jahre nach ihrem Tod, sagt der mittlerweile 22-Jährige: „Sie war einfach die beste Mutter in der Welt. Wir vermissen sie.“Foto: dpa/Adam Butler

    Harry ist erst zwölf Jahre alt, als seine Mutter in Paris bei einem Autounfall ums Leben kommt. 2007, bei der Gedenkfeier zehn Jahre nach ihrem Tod, sagt der mittlerweile 22-Jährige: „Sie war einfach die beste Mutter in der Welt. Wir vermissen sie.“Foto: dpa/Adam Butler

  • Ganz Großbritannien sorgt sich um die jungen Prinzen. Wie es in den Jungen nach dem Tod ihrer geliebten Mutter aussieht, weiß kaum jemand.Foto: dpa/Jeff J Mitchell

    Ganz Großbritannien sorgt sich um die jungen Prinzen. Wie es in den Jungen nach dem Tod ihrer geliebten Mutter aussieht, weiß kaum jemand.Foto: dpa/Jeff J Mitchell

  • Dianas Tod schweißt Prinz Charles und seine Söhne wieder enger zusammen. Doch während William seine Rolle als Thronfolger perfekt ausfüllt und – zumindest öffentlich – nicht rebelliert, entwickelt sich Harry zu Prinz Charles’ Sorgenkind.Foto: dpa/Walter Bieri

    Dianas Tod schweißt Prinz Charles und seine Söhne wieder enger zusammen. Doch während William seine Rolle als Thronfolger perfekt ausfüllt und – zumindest öffentlich – nicht rebelliert, entwickelt sich Harry zu Prinz Charles’ Sorgenkind.Foto: dpa/Walter Bieri

  • Mal wird er sturztrunken im Londoner Nachtleben gesichtet, dann wieder muss er zugeben, Cannabis konsumiert zu haben. Diese Skandälchen sind für die britische Klatschpresse ein gefundenes Fressen.Foto: AFP/Leon Neal

    Mal wird er sturztrunken im Londoner Nachtleben gesichtet, dann wieder muss er zugeben, Cannabis konsumiert zu haben. Diese Skandälchen sind für die britische Klatschpresse ein gefundenes Fressen.Foto: AFP/Leon Neal

  • Nach diesen Eskapaden wird es dem britischen Königshaus zu bunt: Harry schreibt sich 2005 in der Militärakademie Sandhurst ein. Insider munkeln, dass dieser Schritt nicht ganz freiwillig erfolgte.Foto: dpa/David Wimsett

    Nach diesen Eskapaden wird es dem britischen Königshaus zu bunt: Harry schreibt sich 2005 in der Militärakademie Sandhurst ein. Insider munkeln, dass dieser Schritt nicht ganz freiwillig erfolgte.Foto: dpa/David Wimsett

  • Doch die Disziplin beim Militär bekommt dem Prinzen. Zwei Mal dient der gelernte Hubschrauberpilot in Afghanistan – unter höchster Geheimhaltung. 2015 kehrt Harry dem Militär schließlich den Rücken.Foto: dpa/Simeon Francis

    Doch die Disziplin beim Militär bekommt dem Prinzen. Zwei Mal dient der gelernte Hubschrauberpilot in Afghanistan – unter höchster Geheimhaltung. 2015 kehrt Harry dem Militär schließlich den Rücken.Foto: dpa/Simeon Francis

  • Wie seine Mutter setzt sich auch Harry für die Armen und Kranken ein: Beobachter meinen in dem jüngeren der Brüder mehr von Dianas Herzlichkeit und Charisma zu entdecken, während William sich eher in royaler Zurückhaltung übt und versucht, seiner Rolle als ständig beobachteter Royal gerecht zu werden.Foto: dpa/John Stillwell

    Wie seine Mutter setzt sich auch Harry für die Armen und Kranken ein: Beobachter meinen in dem jüngeren der Brüder mehr von Dianas Herzlichkeit und Charisma zu entdecken, während William sich eher in royaler Zurückhaltung übt und versucht, seiner Rolle als ständig beobachteter Royal gerecht zu werden.Foto: dpa/John Stillwell

  • Sein Herzensprojekt werden die „Invictus Games“, für die er prominente Mitstreiterinnen wie die frühere US-First Lady Michelle Obama gewinnen kann.Foto: dpa/Jim Lo Scalzo

    Sein Herzensprojekt werden die „Invictus Games“, für die er prominente Mitstreiterinnen wie die frühere US-First Lady Michelle Obama gewinnen kann.Foto: dpa/Jim Lo Scalzo

  • Sein Engagement für soziale Projekte verbindet ihn mit der Frau, die 2016 bei einem „Blind Date“ Harrys Herz erobert: Meghan Markle.Foto: dpa/Nancy Rivera

    Sein Engagement für soziale Projekte verbindet ihn mit der Frau, die 2016 bei einem „Blind Date“ Harrys Herz erobert: Meghan Markle.Foto: dpa/Nancy Rivera

  • Der US-Fernsehstar, bekannt aus der Anwaltsserie „Suits“, ist drei Jahre älter als Harry – und geschieden.Foto: AFP/JEWEL SAMAD

    Der US-Fernsehstar, bekannt aus der Anwaltsserie „Suits“, ist drei Jahre älter als Harry – und geschieden.Foto: AFP/JEWEL SAMAD

  • Ihren ersten offiziellen Auftritt als Paar haben Harry und Meghan im Herbst 2017 bei den „Invictus Games“. Ein klares Zeichen, dass die Verlobung nicht mehr lange auf sich warten lässt...Foto: AFP/CHRIS JACKSON

    Ihren ersten offiziellen Auftritt als Paar haben Harry und Meghan im Herbst 2017 bei den „Invictus Games“. Ein klares Zeichen, dass die Verlobung nicht mehr lange auf sich warten lässt...Foto: AFP/CHRIS JACKSON

  • Im November 2017 grüßen als Verlobte: Meghan Markle und Prinz Harry. Im BBC-Interview erzählen sie von ihrem Kennenlernen und dem Heiratsantrag, für den der Blaublütige ganz standesgemäß vor seiner Freundin in die Knie ging.Foto: AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS

    Im November 2017 grüßen als Verlobte: Meghan Markle und Prinz Harry. Im BBC-Interview erzählen sie von ihrem Kennenlernen und dem Heiratsantrag, für den der Blaublütige ganz standesgemäß vor seiner Freundin in die Knie ging.Foto: AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS

  • Die Braut ist den professionellen Auftritt vor den Kameras gewohnt. Eine TV-Karriere ist sicher keine schlechte Vorbereitung für das Leben, das auf Meghan als Mitglied der Königsfamilie wartet.Foto: dpa/Dominic Lipinski

    Die Braut ist den professionellen Auftritt vor den Kameras gewohnt. Eine TV-Karriere ist sicher keine schlechte Vorbereitung für das Leben, das auf Meghan als Mitglied der Königsfamilie wartet.Foto: dpa/Dominic Lipinski

  • Im Anschluss an die Verlobung touren Harry und Meghan durchs Land – der Prinz zeigt seinen Landsleuten seine Braut, die künftige Herzogin.Foto: dpa/Alastair Grant

    Im Anschluss an die Verlobung touren Harry und Meghan durchs Land – der Prinz zeigt seinen Landsleuten seine Braut, die künftige Herzogin.Foto: dpa/Alastair Grant

  • Die Briten sind begeistert von der zugewandten Amerikanerin, die sich wenig ums Protokoll schert und auch vor Umarmungen nicht zurückschreckt.Foto: dpa/Arthur Edwards

    Die Briten sind begeistert von der zugewandten Amerikanerin, die sich wenig ums Protokoll schert und auch vor Umarmungen nicht zurückschreckt.Foto: dpa/Arthur Edwards

  • Einen Schatten auf das royale Liebesglück werfen rassistische Schmähungen, die sich auf Meghans afroamerikanische Wurzeln beziehen. Sogar Scotland Yard muss ermitteln.Foto: dpa/Alastair Grant

    Einen Schatten auf das royale Liebesglück werfen rassistische Schmähungen, die sich auf Meghans afroamerikanische Wurzeln beziehen. Sogar Scotland Yard muss ermitteln.Foto: dpa/Alastair Grant

  • Und auch Meghans Familie macht der Braut vor der Hochzeit zu schaffen: Nicht nur die Halbgeschwister sorgen für Störfeuer, Meghans Vater führt einen wahren Eiertanz um seine Teilnahme an der Hochzeit auf.Foto: dpa/Yui Mok

    Und auch Meghans Familie macht der Braut vor der Hochzeit zu schaffen: Nicht nur die Halbgeschwister sorgen für Störfeuer, Meghans Vater führt einen wahren Eiertanz um seine Teilnahme an der Hochzeit auf.Foto: dpa/Yui Mok

  • Schließlich ist von der amerikanischen Familie nur Doria Ragland mit dabei, ...Foto: AFP/OLI SCARFF

    Schließlich ist von der amerikanischen Familie nur Doria Ragland mit dabei, ...Foto: AFP/OLI SCARFF

  • ... als ihre Tochter Meghan am 19. Mai 2018 auf Schloss Windsor Prinz Harry das Ja-Wort gibt.Foto: dpa/Dominic Lipinski

    ... als ihre Tochter Meghan am 19. Mai 2018 auf Schloss Windsor Prinz Harry das Ja-Wort gibt.Foto: dpa/Dominic Lipinski

  • Aus Meghan Markle wird mit ihrer Hochzeit Meghan, Herzogin von Sussex.Foto: dpa/Andrew Matthews

    Aus Meghan Markle wird mit ihrer Hochzeit Meghan, Herzogin von Sussex.Foto: dpa/Andrew Matthews

  • Die Sussex’ verlieren keine Zeit: Am ersten Tag ihrer großen Südpazifik-Tour bestätigt der Kensington-Palast, dass Meghan ein Baby erwartet.Foto: AFP/STR

    Die Sussex’ verlieren keine Zeit: Am ersten Tag ihrer großen Südpazifik-Tour bestätigt der Kensington-Palast, dass Meghan ein Baby erwartet.Foto: AFP/STR

  • In den folgenden Monaten kann man dem herzoglichen Bauch beim Wachsen zusehen. Bald trägt die Herzogin eine beachtliche Babykugel durch die Gegend.Foto: dpa/Yui Mok

    In den folgenden Monaten kann man dem herzoglichen Bauch beim Wachsen zusehen. Bald trägt die Herzogin eine beachtliche Babykugel durch die Gegend.Foto: dpa/Yui Mok

  • Kurz vor der Geburt von „Baby Sussex“ wechseln Harry und Meghan auch noch den Wohnsitz: Sie wollen ihr Baby nicht im Londoner Kensington-Palast großziehen, sondern im beschaulichen Windsor.Foto: dpa/Phil Noble

    Kurz vor der Geburt von „Baby Sussex“ wechseln Harry und Meghan auch noch den Wohnsitz: Sie wollen ihr Baby nicht im Londoner Kensington-Palast großziehen, sondern im beschaulichen Windsor.Foto: dpa/Phil Noble

  • Für viel Geld wird in Windsor „Frogmore Cottage“ renoviert. Der Umzug sorgt für reichlich Spekulationen: Verstehen sich die Sussex’ nicht mehr mit William und Kate?Foto: dpa/Facundo Arrizabalaga

    Für viel Geld wird in Windsor „Frogmore Cottage“ renoviert. Der Umzug sorgt für reichlich Spekulationen: Verstehen sich die Sussex’ nicht mehr mit William und Kate?Foto: dpa/Facundo Arrizabalaga

  • Am 6. Mai 2019 kommt Master Archie Harrison Mounbatten-Windsor zur Welt. Einen Titel hat der Kleine nicht – er soll möglichst privat aufwachsen.Foto: dpa/Dominic Lipinski

    Am 6. Mai 2019 kommt Master Archie Harrison Mounbatten-Windsor zur Welt. Einen Titel hat der Kleine nicht – er soll möglichst privat aufwachsen.Foto: dpa/Dominic Lipinski

  • Jetzt zu dritt machen die Sussex’ sich rar: So gibt es von Archies Taufe beispielsweise nur zwei offizielle Fotos. Auch die Namen der Paten behalten Meghan und Harry für sich.Foto: dpa/Dominic Lipinski

    Jetzt zu dritt machen die Sussex’ sich rar: So gibt es von Archies Taufe beispielsweise nur zwei offizielle Fotos. Auch die Namen der Paten behalten Meghan und Harry für sich.Foto: dpa/Dominic Lipinski

  • Waren die Jung-Royals an Beliebtheit eigentlich kaum zu übertreffen, bekommt der „Markle Sparkle“ jetzt erste Kratzer: So predigt das Paar zwar in Interviews und öffentlichen Statements Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein, jettet aber selbst im privaten Flieger für Urlaubsreisen durch Europa.Foto: dpa/Phil Nobel

    Waren die Jung-Royals an Beliebtheit eigentlich kaum zu übertreffen, bekommt der „Markle Sparkle“ jetzt erste Kratzer: So predigt das Paar zwar in Interviews und öffentlichen Statements Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein, jettet aber selbst im privaten Flieger für Urlaubsreisen durch Europa.Foto: dpa/Phil Nobel

  • Eine Reise nach Afrika soll das Bild des Paares im September 2019 wieder aufhübschen.Foto: dpa/Dominic Lipinski

    Eine Reise nach Afrika soll das Bild des Paares im September 2019 wieder aufhübschen.Foto: dpa/Dominic Lipinski

  • Hier zeigen Meghan und Harry endlich auch wieder den kleinen Archie in der Öffentlichkeit – ...Foto: dpa/Toby Melville

    Hier zeigen Meghan und Harry endlich auch wieder den kleinen Archie in der Öffentlichkeit – ...Foto: dpa/Toby Melville

  • ... der Mini-Sussex trifft in Kapstadt Friedensnobelpreisträger Desmon Tutu.Foto: dpa/Toby Melville

    ... der Mini-Sussex trifft in Kapstadt Friedensnobelpreisträger Desmon Tutu.Foto: dpa/Toby Melville

  • In der TV-Dokumentation „An African Journey“ versuchen Meghan und Harry dann erst gar nicht mehr, den Frust wegzulächeln: Harry bekennt, dass er und sein Bruder William sich entfremdet haben. Meghan offenbart indes, wie sehr sie unter der Medienberichterstattung über ihre junge Familie leidet.Foto: dpa/Dominic Lipinski

    In der TV-Dokumentation „An African Journey“ versuchen Meghan und Harry dann erst gar nicht mehr, den Frust wegzulächeln: Harry bekennt, dass er und sein Bruder William sich entfremdet haben. Meghan offenbart indes, wie sehr sie unter der Medienberichterstattung über ihre junge Familie leidet.Foto: dpa/Dominic Lipinski

  • Über die Weihnachtsfeiertage nehmen sich Meghan und Harry eine Auszeit in Kanada. Hier reift ein Entschluss, der wohl die logische Konsequenz der Entwicklungen der letzten Monate ist: ...Foto: dpa/Jeremy Selwyn

    Über die Weihnachtsfeiertage nehmen sich Meghan und Harry eine Auszeit in Kanada. Hier reift ein Entschluss, der wohl die logische Konsequenz der Entwicklungen der letzten Monate ist: ...Foto: dpa/Jeremy Selwyn

  • Im Januar 2020 teilen Prinz Harry und Herzogin Meghan einer überraschten Öffentlichkeit mit, dass sie aus der ersten Reihe zurücktreten und nicht länger zu den „senior members“ der royalen Familie gehören wollen.Foto: dpa/Aaron Chown

    Im Januar 2020 teilen Prinz Harry und Herzogin Meghan einer überraschten Öffentlichkeit mit, dass sie aus der ersten Reihe zurücktreten und nicht länger zu den „senior members“ der royalen Familie gehören wollen.Foto: dpa/Aaron Chown

  • Wie viel die Queen, Prinz Charles und Prinz William von dieser Entscheidung vorher wussten, darüber gibt es unterschiedlicher Versionen. Palastmitarbeiter kolportieren, Harry habe seine Großmutter erst in letzter Minute informiert.Foto: dpa/Matt Dunham

    Wie viel die Queen, Prinz Charles und Prinz William von dieser Entscheidung vorher wussten, darüber gibt es unterschiedlicher Versionen. Palastmitarbeiter kolportieren, Harry habe seine Großmutter erst in letzter Minute informiert.Foto: dpa/Matt Dunham

  • Am 31. März 2020 ist „Megxit“-Tag: Meghan und Harry übernehmen von nun an keine offiziellen Aufgaben mehr fürs britische Königshaus. Nach einem Zwischenaufenthalt in Kanada werden die Sussex’ in Kalifornien sesshaft.Foto: AFP/JUSTIN TALLIS

    Am 31. März 2020 ist „Megxit“-Tag: Meghan und Harry übernehmen von nun an keine offiziellen Aufgaben mehr fürs britische Königshaus. Nach einem Zwischenaufenthalt in Kanada werden die Sussex’ in Kalifornien sesshaft.Foto: AFP/JUSTIN TALLIS

  • In einem viel beachteten Interview mit Oprah Winfrey sprechen Meghan und Harry im März 2021 über die Gründe, die zu ihrem Rückzug führten. Darin wirft das Paar dem Palast und der Königsfamilie auch rassistische Tendenzen vor.Foto: dpa/Rick Rycroft

    In einem viel beachteten Interview mit Oprah Winfrey sprechen Meghan und Harry im März 2021 über die Gründe, die zu ihrem Rückzug führten. Darin wirft das Paar dem Palast und der Königsfamilie auch rassistische Tendenzen vor.Foto: dpa/Rick Rycroft

  • Im Juni 2021 werden Meghan und Harry zum zweiten Mal Eltern: Lilibet Diana, benannt nach ihrer Urgroßmutter und ihrer Großmutter, kommt in den USA zur Welt.Foto: imago images/UPI Photo/JOHN ANGELILLO

    Im Juni 2021 werden Meghan und Harry zum zweiten Mal Eltern: Lilibet Diana, benannt nach ihrer Urgroßmutter und ihrer Großmutter, kommt in den USA zur Welt.Foto: imago images/UPI Photo/JOHN ANGELILLO

  • Dank millionenschwerer Deals mit Unternehmen wie Netflix oder Spotify haben Meghan und Harry inzwischen auch die finanzielle Unabhängigkeit erreicht, die sie angestrebt hatten.Foto: AFP/Dia Dipasupil

    Dank millionenschwerer Deals mit Unternehmen wie Netflix oder Spotify haben Meghan und Harry inzwischen auch die finanzielle Unabhängigkeit erreicht, die sie angestrebt hatten.Foto: AFP/Dia Dipasupil

  • Inzwischen führen die Sussex’ eher das Leben von US-amerikanischer „Power Couples“ – mehr Obama oder Cloney als Windsor.Foto: imago images/UPI Photo/JOHN ANGELILLO

    Inzwischen führen die Sussex’ eher das Leben von US-amerikanischer „Power Couples“ – mehr Obama oder Cloney als Windsor.Foto: imago images/UPI Photo/JOHN ANGELILLO

Handykamera, Hochformat: Ein erschöpfter Prinz Harry spricht in die Kamera, weiß nicht, welcher Tag im März 2020 überhaupt ist nach Tagen voller Termine im Namen der Krone. Später sieht man seine Frau Meghan mit Handtuch auf dem Kopf – ähnlich ausgebrannt. „Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll“, sagt sie in die Kamera. „Ich will endlich am Ende von alldem sein.“ Lange Pause. Dann sagt sie unter Tränen: „Ich weiß nicht mehr, was ich noch sagen soll.“ Die Bildunterschrift zeigt an, dass sich Meghan im kanadischen Vancouver befindet. Offenbar hat das Paar schon früh gemerkt, dass ihr Abgang aus dem britischen Königshaus etwas ist, das für die Nachwelt festgehalten werden sollte.

So, unterlegt mit melancholischer Klaviermusik, beginnt die Netflix-Doku „Harry & Meghan“. Aus dem Off hört man die Stimme des Prinzen, der die Medien anprangert und das Königshaus, das er ominös „die Institution“ nennt: „Ich denke, jeder in meiner Situation hätte genau das selbe getan.“ Er habe seine Familie schützen müssen. „Es ist meine Pflicht, die Ausbeutung und Bestechung in unseren Medien aufzudecken.“ Deshalb habe er sich für den Rückzug entschieden. Es ist das Thema, unter das er den Abgang, von den britischen Medien auf den griffigen Namen „Megxit“ gebracht, stellt.

Vorausgeschickt wird der Doku gleich ein Disclaimer: Alle Interviews wurden bis August 2022 geführt – also vor dem Tod der Queen am 8. September. Und der Palast habe nicht auf die Inhalte der Serie reagieren wollen.

Die erste Folge der sechsteiligen Serie (drei Teile wurden am Donnerstag veröffentlicht, die weiteren drei folgen am 15. Dezember) schildert die Anfänge von Meghans und Harrys Beziehung.

„Ich hatte einen Weg – und dann kam H“

Eine Szene zeigt die Schauspielerin Meghan Markle bei einem Fernsehinterview. Es ist Oktober 2015 – ungefähr ein Jahr bevor sich Meghan und Harry kennenlernen – und Meghan wird gefragt, wer ihr besser gefällt, Prinz William oder Prinz Harry? Meghan bläst die Backen auf: Keine Ahnung, Harry? Die Szene soll zeigen, wie wenig die Amerikanerin gewusst habe von den Windsors auf der anderen Seite des Atlantiks.

Bevor sie Harry kennenlernte, sei sie glücklicher Single gewesen, sagt Meghan – und habe nicht vorgehabt daran etwas zu ändern. „Ich hatte eine Karriere, ich hatte mein Leben, ich hatte einen Weg – und dann...“ sie seufzt, „kam H.“ H – Prinz Henry Charles Albert David, der Enkel der Königin von Großbritannien. Das erste Mal habe er Meghan im Instagram-Feed einer Freundin gesehen – mit Snapchat-Hundeohren. Es gibt ein Date in London – über das Harry und Meghan so ausführlich sprechen, dass man sich unwillkürlich fragt, warum sie alle diese intimen Details mit der Welt teilen wollen (sogar die entsprechenden Textnachrichten laufen parallel über den Bildschirm). Der Rest ist Geschichte: Hochzeit im Jahr 2018, ein Baby – Archie – ein Jahr später.

Er habe keine Frau heiraten wollen, die vor allem in eine bestimmte Form passen sollte, sagt Harry. Er sei der Sohn seiner Mutter, Prinzessin Diana, die sich immer von ihrem Herzen habe leiten lassen. Lady Di, in deren Unfalltod 1997 die Pressefotografen eine schicksalshafte Rolle spielten. „Die Mehrheit meiner Erinnerungen ist, von Paparazzi umwimmelt zu sein“, sagt der heute 38-Jährige. Kein Familienurlaub, ohne dass Paparazzi aus dem Busch gesprungen seien. Die Doku zeigt alte Fernsehsequenzen, die William, Harry, Beatrice und Eugenie beim Skifahren zeigen – umringt von Fotografen. William, der Älteste, gibt höflich Antwort auf die Fragen der Journalisten, während seine kleinen Cousinen ein gequältes Lächeln versuchen.

Fotos und Videos von Archie und Lilibet

Für das, dass Meghan und Harry Großbritannien auch verlassen haben, um ihre Privatsphäre zu schützen, zeigen sie schon in Folge eins ziemlich viel von ihrem Familienleben: Videosequenzen und Fotos von Archie und Lilibet, private Momente im Garten oder Wohnzimmer – von Prinz Williams und Prinzessin Kates Familie hat man so viel Einblick noch nie bekommen. Harry erklärt, es ginge um „Zustimmung“. Dass er und seine Frau freiwillig den Vorhang für die Öffentlichkeit öffnen. In sechs Folgen erzählen Harry und Meghan den „Megxit“ aus ihrer Sicht: „Wenn so viel auf dem Spiel steht, ist es nicht sinnvoller, unsere Geschichte von uns selbst zu hören?“, fragt Herzogin Meghan.

Und das ist das eigentliche Problem dieser Doku – sie ist eben nur eine Seite der Medaille. Der andere Teil der Familie Windsor dürfte die Geschichte von Meghans und Harrys Abgang etwas anders sehen. König Charles III. und Prinz William, schreiben britische Medien, seien entschlossen, falschen Behauptungen in der Doku entgegenzutreten. Vor allem William soll keine Lust mehr haben, die ewigen Anschuldigungen aus Kalifornien schweigend hinzunehmen.

Wie wird König Charles III. reagieren?

„Das ist die erste große Herausforderung für den König als Kopf der Institution“, sagte eine royale Insiderquelle der Zeitung „Telegraph“. „Seine Reaktion wird viel darüber verraten, wie seine Regentschaft funktionieren wird. Wird er modern sein und antworten oder am Mantra ‚Never complain, never explain’ (zu Deutsch etwa ‚Nie beschweren, nie erklären’) festhalten?“

In der britischen Öffentlichkeit nimmt man die Netflix-Serie vor allem als unnötiges Nachtreten der Sussexes wahr. Der Monarchie-Experte Craig Prescott von der walisischen Universität Bangor sagte: „Es ist schwierig, die bloße Existenz dieser Dokumentation als etwas anderes als eine Eskalation des Zerwürfnisses zu betrachten.“

„Harry, hasst du deine Familie wirklich so sehr?“

Der britische Boulevard hat sein Urteil bereits gefällt. „Harry, hasst du deine Familie wirklich so sehr?“, titelte der „Daily Express“ schon, nachdem der erste Trailer erschienen war. Die einflussreichen Blätter „Daily Mail“ und „Sun“ schrieben von einer „Kriegserklärung“.

Die Vermarktung des „Megxits“ ist für Harry und Meghan ein gutes Geschäft: Sie handelten mit Netflix und Spotify millionenschwere Verträge aus. Die Nackenschläge für die Monarchie sind noch nicht vorbei: Im Januar erscheint Harrys Autobiografie. Für „Spare“ (zu Deutsch „Reserve“) hat sich der Prinz bestimmt noch ein bisschen Sprengstoff aufgehoben.

Datenschutz-Einstellungen