Panorama

65-Jährige bei Großeinsatz der Polizei in Aachen überwältigt

Nach etlichen Stunden endet eine diffuse Einsatzlage an einem Aachener Krankenhaus. Eine 65-Jährige wird überwältigt. Patienten werden nicht verletzt.

  • Die Feuerwehr war nachmittags über einen Brand in dem Krankenhaus informiert worden.Foto: Henning Kaiser/dpa

    Die Feuerwehr war nachmittags über einen Brand in dem Krankenhaus informiert worden.Foto: Henning Kaiser/dpa

  • Eine 65-jährige Frau, die sich stundenlang in einem Raum des Krankenhauses verschanzt hatte, konnte überwältigt werden.Foto: Henning Kaiser/dpa

    Eine 65-jährige Frau, die sich stundenlang in einem Raum des Krankenhauses verschanzt hatte, konnte überwältigt werden.Foto: Henning Kaiser/dpa

  • Die Frau war auf einer Krankenbahre herausgerollt worden.Foto: Henning Kaiser/dpa

    Die Frau war auf einer Krankenbahre herausgerollt worden.Foto: Henning Kaiser/dpa

Aachen - Der Großeinsatz eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) am Aachener Luisenhospital ist am späten Abend beendet worden. Eine 65-jährige Frau, die sich stundenlang in einem Raum des Krankenhauses verschanzt hatte, konnte überwältigt werden. Zum Gesundheitszustand der Frau machte die Polizei zunächst keine Angaben. Weitere Personen seien nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt worden, sagte eine Sprecherin der Polizei Köln.

Die Frau war auf einer Krankenbahre herausgerollt worden, zugedeckt mit einer Wärmefolie, wie eine dpa-Reporterin berichtete. Ein Großaufgebot an Polizei und Feuerwehr war stundenlang wegen einer möglichen Bedrohung vor Ort. 

Die Feuerwehr war nachmittags über einen Brand in dem Krankenhaus informiert worden. Das Feuer im Bettenbereich sei gelöscht worden, teilte die Feuerwehr am Abend mit. Wie genau es dazu gekommen war, war zunächst unklar. 

Datenschutz-Einstellungen