Kultur

Konzert nach Flucht aus Russland

Ein Protest mit Kapuzen in einer Kirche hat sie schlagartig bekannt gemacht. Auch zehn Jahre später lässt die russische Punkband Pussy Riot nicht locker im Kampf gegen Putin. Zum Auftakt ihrer Europa-Tour haben die Musikerinnen ein paar Botschaften dabei.

  • An der Seite der Ukraine für ein freies Russland: Pussy Riot in BerlinFoto: AFP/ADAM BERRY

    An der Seite der Ukraine für ein freies Russland: Pussy Riot in BerlinFoto: AFP/ADAM BERRY

Sie kommen mit den Kapuzen. Strickware in grellen Farben mit Löchern für Augen und Mund. Die so verdeckten Gesichter sind eine Art Markenzeichen. Die Musikerinnen der russischen Punkband Pussy Riot tragen die Maskierung auch beim ersten Song zum Auftakt ihrer Europatournee am Donnerstagabend in…

Jetzt einfach weiterlesen mit VKZ

Vorteile genießen mit einem VKZ+ Abo
  • Einfach online kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf vkz.de lesen
  • Jetzt testen mit unserem Probeabo-Angebot
Datenschutz-Einstellungen