Kultur

„Die Schweizer können Schoki und Käse aber Tatort ? Ich weiß nicht ...“

Die neue „Tatort“-Folge „Von Affen und Menschen“ spielt in Zürich. Dort müssen die Kommissarinnen Grandjean und Ott mehrere Morde aufklären – einer davon an einem Affen. Wie kam die Folge bei den Zuschauern an?

  • Staatsanwältin Anita Wegenast, Isabelle Grandjean,  Rosi Bodmer und Tessa Ott (von links nach rechts) beraten, ob sie für die Mordermittlung im Zoo zuständig sind.Foto: SRF/Sava Hlavacek

    Staatsanwältin Anita Wegenast, Isabelle Grandjean, Rosi Bodmer und Tessa Ott (von links nach rechts) beraten, ob sie für die Mordermittlung im Zoo zuständig sind.Foto: SRF/Sava Hlavacek

Sonntagabend ist „Tatort“-Zeit: In der neusten Folge aus aus Zürich taucht zuerst ein ermordeter Schimpanse auf; im Anschluss gibt es drei weitere, menschliche Leichen. Die Kommissarinnen Tessa Ott (Carol Schuler) und Isabelle Grandjean (Anna Pieri Zuercher) sind in der Folge mit dem Titel „Von Affen und Menschen“auf der Suche nach einem Zusammenhang und finden ihn in einem kleinen Beutelchen voller Rohdiamanten.

Der „Tatort“ kam bei den Kulturkritikerinnen- und Kritikern verschiedener Medien gut an – aber konnte er auch die Nutzer auf X (ehemals Twitter) überzeugen?

Das sagen die Zuschauer zum „Tatort“

„Von Affen und Menschen“ wurde im Netz diskutiert – wie dieser Post zeigt:

Schaut man sich an, was die Zuschauerinnen und Zuschauer über die Folge denken, wird schnell klar: Affen sind ein Thema.

Wenn nicht sogar DAS Thema der Folge:

Wichtig aber auch die Frage: „Wie war der „Tatort“ denn jetzt?“

Vielen hat er gefallen.

Einige fanden ihn sogar „richtig richtig gut“:

Langeweile scheint bei diesem Zuschauer nicht aufgekommen zu sein.

Gelacht wurde viel.

Insgesamt kam die Folge bei den meisten positiv an.

Ein paar Fans waren allerdings nicht ganz überzeugt:

Vereinzelt war auch das Wort „Schmarrn“ zu lesen.

Diesen X-Post kann man in die eine oder die andere Richtung deuten.

Kann man die Folge auch auf Schwyzerdütsch anschauen?

Im SRF auf jeden Fall, zeigt dieser Trailer:

Natürlich blieben nach der Folge auch einige Fragen offen.

Ja, warum schlafen sie denn nie?

Fragen über Fragen.

Zusammenfassung gefällig?

Das Ganze geht auch bildhaft, findet dieser X-Nutzer:

Tatort in der Mediathek

In der ARD-Mediathek sind alle „Tatort“-Folgen sechs Monate lang als Stream verfügbar. Aus Jugendschutzgründen kann der „Tatort“ nur zwischen 20 und 6 Uhr gestreamt werden.

Gleichzeitig zur TV-Ausstrahlung zeigt das Erste den aktuellen „Tatort“ auch als Livestream: Hier geht es zur ARD-Mediathek.

Datenschutz-Einstellungen