Kultur

TV-Richterin feiert Comeback im September

In den Nullerjahren gehörte sie zum Nachmittagsfernsehen einfach dazu: Richterin Barbara Salesch. Die letzte Folge lief 2012. Mit 72 kehrt sie jetzt zurück.

  • Unvergessen mit ihren roten Haaren: Richterin Barbara Salesch.Foto: dpa/Friso Gentsch

    Unvergessen mit ihren roten Haaren: Richterin Barbara Salesch.Foto: dpa/Friso Gentsch

Die Retro-Welle im deutschen Fernsehen ebbt nicht ab - und bringt in wenigen Wochen nun auch wieder Fernseh-Richterin Barbara Salesch (72) zurück in die Wohnzimmer. „Barbara Salesch – Das Strafgericht“ werde vom 5. September an wochentags um 11 Uhr zu sehen sein, teilte der Sender RTL am Mittwoch mit. Salesch hatte mit ihrer Show „Richterin Barbara Salesch“ Ende der 90er Jahre einst den großen Boom der Gerichtsshows im Fernsehen mitbegründet - damals noch bei der Konkurrenz von Sat.1. Im Jahr 2012 lief die letzte Folge.

Ihr neuer Sender zitierte sie nun mit den Worten: „Ich freue mich sehr, dass es wieder losgeht. Gericht interessiert die Zuschauer immer.“ Man werde die „alte Professionalität“ mit „den neuesten Entwicklungen“ verbinden.

Nach RTL-Angaben sollen vor Saleschs Richterpult Geschichten erzählt werden, die auf wahren Begebenheiten basieren. Dabei spielten auch „moderne Beweismittel“ wie Smartphone-Videos, Sprachnachrichten und Chat-Verläufe eine wichtige Rolle. Unterhaltung werde ebenso geboten wie ein moralischer Kompass.

Neben Salesch soll auch ihr Kollege Ulrich Wetzel, schon früher Fernseh-Richter bei RTL („Das Strafgericht“), vor die Kameras zurückkehren, wie der Sender weiter mitteilte. Ein genauer Starttermin für seine Show „Ulrich Wetzel – Das Strafgericht“ wurde aber noch nicht genannt.

Datenschutz-Einstellungen