Sport

Im Trainingslager läuft alles nach Plan

Fußball-Regionalligist Stuttgarter Kickers befindet sich noch bis zum Freitag im Trainingslager in der Türkei. Sportdirektor Marc Stein gibt Einblick in die tägliche Arbeit.

  • Perfekte Bedingungen herrschen im Trainingslager der Stuttgarter Kickers in Lara.Foto: SVK/red

    Perfekte Bedingungen herrschen im Trainingslager der Stuttgarter Kickers in Lara.Foto: SVK/red

Hotel, Essen, Trainingsplätze – alles tiptop, melden die Stuttgarter Kickers aus ihrem Trainingslager im türkischen Lara. „Wir haben wirklich erstklassige Bedingungen und fühlen uns richtig wohl hier“, sagt Sportdirektor Marc Stein. Zweimal täglich bittet Cheftrainer Mustafa Ünal zum Training. Alle Spieler aus dem Kader können die Einheiten mit voller Intensität absolvieren. Lediglich Marcel Schmidts gibt wegen seiner Oberschenkelprobleme noch nicht Vollgas. Auch Verteidigerkollege Marian Riedinger steigert nach überstandenem Kreuzbandriss beschwerdefrei die Belastung Schritt für Schritt.

„Wir haben eine homogene Mannschaft. Durch die Verkleinerung des Kaders können wir noch gezielter arbeiten“, erklärt Stein. „Wir versuchen, uns auf dem Platz weiter zu verbessern.“ Großartige Teambuildingmaßnahmen sind nicht geplant. Stein: „Wir haben auch so genügend Möglichkeiten, uns auszutauschen.“ Mit Außenbahnspieler Dennis de Sousa Oelsner (27/SSV Ulm 1846) gilt es nur einen Neuzugang zu integrieren.

Generalprobe gegen Würzburg

Bevor die Blauen am Freitag nach Stuttgart zurückkehren ist für diesen Donnerstag (Uhrzeit offen) noch ein Testspiel vereinbart. Gegner ist der kasachische Erstligist Kaysar Kyzlorda FK. Die Generalprobe vor dem Regionalligastart Re-Start am 2. März (14 Uhr/Gazi-Stadion) gegen den TSV Steinbach Haiger geht am 24. Februar (14 Uhr/Gazi-Stadion) gegen die Würzburger Kickers über die Bühne. Es wird der spannende Vergleich zwischen den Tabellenführern der Regionalligen Südwest und Bayern.

Spielplan 2023/24

Regionalliga
Kickers Offenbach – Stuttgarter Kickers 0:1, Kickers – TuS Koblenz 7:0, KSV Hessen Kassel – Kickers 2:1, Kickers – 1. FSV Mainz 05 II 4:1, TSV Steinbach Haiger – Kickers 1:3, Kickers – TSG Balingen 2:2, Kickers – VfR Aalen 0:0, Eintracht Frankfurt II – Kickers 1:0, Kickers – TSG 1899 Hoffenheim II 1:0, SG Barockstadt Fulda-Lehnerz – Kickers 0:2, Kickers – TSV Schott Mainz 3:0, Bahlinger SC – Kickers 1:1, Kickers – FSV Frankfurt 0:0, VfB Stuttgart II – Kickers 0:2, Kickers – FC Astoria Walldorf 2:2, SGV Freiberg – Kickers 0:2, Kickers – FC 08 Homburg 2:2, Kickers – Kickers Offenbach 1:0, TuS Koblenz – Kickers 0:0, 1. FSV Mainz 05 II – Kickers 1:4, Kickers – KSV Hessen Kassel 2:1, Kickers – TSV Steinbach Haiger (Samstag, 2. März, 14 Uhr), TSG Balingen – Kickers (Samstag, 9. März, 14 Uhr), VfR Aalen – Kickers (Freitag, 15. März, 19 Uhr), Kickers – Eintracht Frankfurt II (Samstag, 23. März, 14 Uhr).

WFV-Pokal
1. Runde: Freilos, 2. Runde: 1. Göppinger SV – Kickers 3:4 i. E., 3. Runde: TSV Weilimdorf – Kickers 0:7, Achtelfinale: TSG Backnang – Kickers 1:2 n. V., Viertelfinale: Kickers – SSV Ulm 1846 Fußball, SSV Reutlingen – VfR Aalen, SG Empfingen – SG Sonnenhof Großaspach, TSV Buch – Türkspor Neckarsulm (Termine noch offen). Halbfinale: Sieger SG Empfingen/SG Sonnenhof – Sieger Kickers/Ulm, Sieger TSV Buch/Türkspor Neckarsulm – Sieger SSV Reutlingen/VfR Aalen (beide am 1. Mai), Finale 25. Mai in Großaspach. (jüf)

Datenschutz-Einstellungen