Baden-Württemberg

Stuttgarter Forscher warnt: „Mehr Zecken aktiv“

Ein Parasitologe der Universität Hohenheim warnt: In diesem Jahr sind mehr Zecken in den Wiesen und Wäldern unterwegs. Die Gründe dafür.

  • Zecken   können Krankheiten übertragen – deshalb besser auf diese kleinen Tierchen auf der Haut achten (Symbolbild).Foto: dpa/Patrick Pleul

    Zecken können Krankheiten übertragen – deshalb besser auf diese kleinen Tierchen auf der Haut achten (Symbolbild).Foto: dpa/Patrick Pleul

In diesem Jahr sind nach Ansicht eines Stuttgarter Experten mehr Zecken in Wiesen und Wäldern unterwegs als im vergangenen Jahr. „In diesem Jahr sind definitiv mehr Zecken als 2021 aktiv - und das auch schon ziemlich früh“, sagte der Parasitologe Alexander Lindau von der Universität Hohenheim in Stuttgart der „Badischen Zeitung“ (Mittwoch).

„Das liegt wahrscheinlich daran, dass der Winter nicht sehr kalt war bei uns.“ Der gemeine Holzbock, die in vielen europäischen Ländern häufigste Zeckenart, werde schon bei fünf bis sieben Grad aktiv. Ab 25 bis 28 Grad fühlten sich die Tiere dann besonders wohl.

Datenschutz-Einstellungen