Baden-Württemberg

Junges Trio soll falschen Amokalarm an Schule ausgelöst haben

Vor einer Woche versetzte ein Amokalarm Schüler und Lehrer an einem Gymnasium in Ettlingen in Aufregung. Nun kam heraus, wer den falschen Alarm ausgelöst hat.

  • Die Polizei rückte für den Amokalarm mit zahlreichen Einsatzkräften aus.Foto: dpa/Thomas Riedel

    Die Polizei rückte für den Amokalarm mit zahlreichen Einsatzkräften aus.Foto: dpa/Thomas Riedel

Für den Amokalarm an einem Gymnasium in Ettlingen (Landkreis Karlsruhe) vergangene Woche sollen zwei Kinder und eine Jugendliche verantwortlich gewesen sein. Sie sollen den speziellen Alarmknopf „mutwillig betätigt“ haben, teilte ein Polizeisprecher am Freitag mit. Zwei der drei Tatverdächtigen sind demnach Schüler des Schulzentrums.

Der Alarm am 5. Mai hatte Hunderte Schüler und Lehrer in Aufregung versetzt. Insgesamt waren laut Polizei rund 500 Menschen aus dem Gebäudekomplex gebracht worden. Später gab es dann Entwarnung: Es gebe keine Hinweise auf eine Gefahrenlage.

Die Verantwortlichen und deren Eltern müssten damit rechnen, die „nicht unerheblichen Kosten“ des Einsatzes zu tragen, hieß es am Freitag. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe prüfe die Einleitung eines Verfahrens.

Datenschutz-Einstellungen