Baden-Württemberg

Grüne und CDU starten mit gemeinsamer Klausur

Vom Balkon der Hohenlohe will Grün-Schwarz den Blick übers Land schweifen lassen. Doch die Idylle der Klausur trügt, denn das Land steht vor großen Herausforderungen.

  • Die Fraktionsvorstände um Andreas Schwarz von den Grünen und Manuel Hagel von der CDU treffen sich in Waldenburg.Foto: dpa/Marijan Murat

    Die Fraktionsvorstände um Andreas Schwarz von den Grünen und Manuel Hagel von der CDU treffen sich in Waldenburg.Foto: dpa/Marijan Murat

Die Spitzen der Fraktionen von Grünen und CDU starten mit einer Klausur ins zweite Jahr ihrer erneuerten Koalition. Die Fraktionsvorstände um Andreas Schwarz von den Grünen und Manuel Hagel von der CDU treffen sich am Montag (13.30) in Waldenburg bei Schwäbisch Hall. Es soll vor allem um die sicherheitspolitische Lage in der Welt und die Folgen des Ukraine-Kriegs für Baden-Württemberg gehen. Als Gesprächspartner haben die Fraktionen Claudia Major von der Stiftung Politik und Wissenschaft und den Ökonomen Achim Wambach eingeladen.

Wambach ist Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim. Schwarz und Hagel haben schon mehrfach erklärt, dass sie wegen des Kriegs im Laufe des Jahres einen Einbruch der Konjunktur und der Steuereinnahmen erwarten. Deswegen sei bei den Beratungen für den Doppelhaushalt 2023/2024 Maßhalten angesagt.

Datenschutz-Einstellungen